Tierspuren im Schnee

Ständige Bewegung macht den Aufenthalt im Wald auch bei eisigen Temperaturen erträglich.
Bad Friedrichshall: Kocherwald | Die NABU-Waldkindergruppe traf sich das erste Mal in diesem Jahr bei frostigen Temperaturen im Kocherwald. Zum Glück lag noch Schnee und so ging es gleich mit der Suche nach Tierspuren los. Und tatsächlich entdeckten die Kinder Hasen-, Reh- und Marderspuren und natürlich jede Menge Hundespuren. An umgesägten Bäumen erklärte Gruppenleiter Albrecht Roloff, wie man das Alter eines Baumes durch Zählen der Jahresringe ermittelt. Die Gruppe marschierte dann weiter Richtung Schachtsee. Auf der dortigen Wiese spielten die kleinen Naturfreunde verschiedene Kooperationsspiele wie „Sumpfmonster“ und „Wildschweinjagd“. Durch die ständige Bewegung wurde auch die Kälte erträglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.