Wichtiger Gedenktag für Christen weltweit

Wie bei den ersten Christen werden Brot und Wein als Symbol gereicht (Foto: JZ) (Foto: Jehovas Zeugen Deutschland)
Am Dienstag, den 11. April 2017 jährt sich ein bedeutendes Datum: der Todestag Jesu. Für Jehovas Zeugen war das der wichtigste Tag der Menschheitsgeschichte. Warum?
Jesus selbst forderte seine Nachfolger gemäß dem Lukasevangelium im Rahmen des letzten Abendmahls auf: „Feiert dieses Mahl immer wieder, und denkt daran, was ich für euch getan habe“ (Lukas 22,19, Hoffnung für alle). Letztes Jahr wohnten weltweit über 20 Millionen Besucher dieser Gedenkfeier bei, und das genau an dem Abend, an dem Jesus diese Feier gemäß dem jüdischen Kalender vor fast 2 000 Jahren einführte.
Jeder – egal welcher Religionszugehörigkeit – ist auch in diesem Jahr dazu eingeladen, am Dienstag, den 11. April 2017 in Offenau - Kulturforum Saline, Hauptstr. 8, um 20:00 Uhr dieser Gedenkfeier beizuwohnen (Eintritt frei/keine Kollekte). Zusätzlich wird am Samstag, 15. April 2017 - 18:00 Uhr und am Sonntag, 16. April 2017 - 10:00 Uhr in Bad Wimpfen, Im Löhle 5 ein besonderer Vortrag mit dem aktuellen Thema „Frieden fördern in einer Welt voller Wut“ gehalten. Dazu laden ebenfalls alle Gemeinden von Jehovas Zeugen weltweit ein.
Mehr Informationen kann man im Video „In Erinnerung an Jesu Tod“ auf der Webseite www.jw.org erhalten.

Udo Roller
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.