Das ist die neue meine.stimme

Die Heimat ins Internet bringen: Das ist schon seit fünf Jahren das Ziel des Mitmach-Portals www.meine.stimme.de. Seit heute ist dort noch viel mehr Heimat zu finden. Denn das bisherige Portal für Nachrichten und Termine von Schulen, Vereinen und Organisationen wandelt sich zum Bürgerportal für jeden

.

Ab sofort kann jeder Bewohner der Region kostenlos mitmachen: als sogenannter Heimatreporter Schnappschüsse seines Lieblingsplatzes einstellen, Bildergalerien des Straßenfests am Ort hochladen, auf Termine aufmerksam machen und Texte verfassen. Was ist neu in der Gemeinde, was gefällt, was missfällt, wer sucht Mitstreiter für sein neues Hobby? Für all das ist auf der neuen meine.stimme Platz. Mit Mitbürgern in Kontakt treten und sich austauschen – auch das ist jetzt für jeden möglich. Damit sich auf dem Bürgerportal auch eine richtige Community bildet, gibt es die Möglichkeit, Gruppen zu bilden, Nutzern zu folgen, Beiträge zu kommentieren und diese zu bewerten.
Das alles gilt selbstverständlich nicht nur für die Heimatreporter, sondern auch für die Organisationen. Auch Selbsthilfegruppen, Initiativen, Vereine oder Schulen können nicht nur über das Profil auf sich aufmerksam machen, sondern Termine ankündigen, Schnappschüsse oder Bildergalerien erstellen und Texte über ihre Veranstaltungen oder Neuerungen schreiben und auf meine.stimme eingeben. Die mehr als 1000 Organisationen, die auf dem bisherigen Mitmach-Portal aktiv waren, finden sich auch auf dem neuen Portal wieder – sofern sie die dafür notwendigen Anpassungen vor dem Relaunch vorgenommen haben. Alle Artikel und Termine wurden übernommen.
Nach wie vor erscheinen interessante Berichte auf den Vereinsseiten in der Heilbronner Stimme, Hohenloher Zeitung und Kraichgau Stimme. Termine aus meine.stimme können bei Relevanz und Platz in die Rubriken Schaukasten, tägliche Lokalterminspalten und die Terminseiten am Freitag einlaufen.
Stimme-Chefredakteur Uwe Ralf Heer ist gespannt auf neue Impulse aus meine.stimme: „Durch das neue Portal sind wir noch näher an den Menschen der Region, dort stehen die Themen, die unsere Mitmenschen bewegen. Für die Redaktion ist dies auch eine Chance für eine Art Themenradar. Wir greifen interessante Hinweise für Hintergrundberichte gerne auf.“ Die Leiterin Digitale Medien, Annett Peterhänsel, freut sich auf die neuen Möglichkeiten: „Mit der neuen meine.stimme geben wir den Menschen in der Region eine Stimme getreu dem Motto: meine.stimme – das bin ich.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.