Luis im Regenbogenland

Ein Mut-Mach-Buch für Kinder ab sieben Jahren ist im Demosthenes-Verlag erschienen.
Mit dem Buch „Luis und das Abenteuer im Regenbogenland“ von Rudolf Gier hat sich die Gruppe Stottern und Selbsthilfe Heilbronn beschäftigt. Der neunjährige Luis stottert und beschließt gleich im ersten Kapitel: Heute sage ich gar nichts. Er steht vor einem verdammt schweren Tag. Einfühlsam erfährt der Leser von Luis Sorgen vor seinem ersten Schultag. Als stotternder Mr. Unsichtbar fällt er aber sofort im zweiten Kapitel auf. Es kommt in der großen Pause zu einem Missverständnis mit handfestem Streit unter Klassenkameraden. Wegweisend ist Luis Begegnung mit dem Zauberer im dritten Kapitel und anschließendem Leben im Regenbogenland. Durch einen unerwarteten erzählerischen Kniff, erhält Luis dort eine besondere Stellung eingebettet in ein völlig neues Umfeld. Geschehnisse wenden sich spannend. Kapitel um Kapitel setzt sich diese kluge Abenteuer- und Schulgeschichte für Kinder ab sieben Jahren und Eltern zu einem runden Ganzen zusammen. Poetisch fügen sich dazu die feinen, fantasievollen Illustrationen von Roswitha Raach. Beim Betrachten der bunten Zeichnungen gibt es viel zu entdecken und gemeinsam mit Kindern zum Thema Stottern zu besprechen. Das Buch ist im März 2016 im Demosthenes-Verlag erschienen. DW
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.