Besuch der Südzucker AG

Interessierte Gruppe
Beim Besuch der Südzucker AG war vor allen Dingen gute Kondition gefordert. Dauerte der Besuch mit Führung, einzelnen Filmbeiträgen und Erläuterungen über vier Stunden! Er startete am Werkstor, wo Frau Berner, eine frühere Mitarbeiterin die Gruppe in Empfang nahm. Erster Anlaufpunkt war die Annahme der Rüben, die mit hohem Wasserdruck von den Lkw's gespritzt und vom Förderband übernommen werden. Täglich verarbeitet das Werk, während der laufenden Kampagne von September bis Dezember, so in etwa 12.500 Tonnen Rüben pro Tag. Beim Rundgang sieht man den kompletten Ablauf bis zur Abfüllung des Zuckers am Ende der Bearbeitungskette in die Tüte. Dieser Prozess dauert maximal 8 Stunden! Teilweise hat man nicht den Blick ins Detail, da er entweder in hohen Behältern oder hinter hygienisch mit Glaswänden versehenen Räumen abläuft. Diese Details kann man aber in immer wieder gezeigten Filmen, während der Tour einsehen oder bekommt sie fachkundig erklärt. Neben viel Wissenswertem rund um die Rübe und das Werk, nahm die Obereisesheimer Gruppe noch ein süßes Päckchen mit nach Hause und die Gewissheit, dass die Besichtigung allen, auch dank der guten Führung durch Frau Berner, Spass gemacht hat.
ELe
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.