Hilfe für Tanzania – Pateneltern gesucht

Das Bild zeigt von links nach rechts: Amani, Frau Höller, Schwester Maria Agnes, James
Vor kurzem besuchten zwei Priester aus Tanzania, die eng mit der im letzten Jahr tödlich verunglückten Schwester Dr. Gabriele Winter verbunden waren, den Frauenbund in Dahenfeld. Sie kamen gemeinsam mit dem Ehepaar Höller aus Edingen-Neckarhausen, das schon seit mehr als 30 Jahren  zusammen mit der dortigen Bevölkerung verschiedene Gemeinden in Tanzania unterstützt. Frau Höller berichtete von ihrem letzten Besuch in Mbinga, der Wirkungsstätte von Schwester Gabriele. Dort traf sie zwei Waisenjungen, die gerade ein Praktikum bei Schwester Maria Agnes, der Handwerkerschwester, machten. Sie waren beide sehr eifrig bei der Sache und sollten anschließend auf eine Handwerkerschule gehen, damit sie dort eine gute Ausbildung bekommen. Die Schule dauert 4 Jahre und kostet monatlich 25 Euro pro Jungen. Es wäre schön, wenn sich Paten finden würden, die diese beiden Lehrlinge unterstützen. Am Ende des Kalenderjahres wird jedem Paten eine Spendenquittung ausgestellt. Das Spendengeld geht in voller Höhe an die Schwestern in Mbinga, die davon die Handwerkerschule bezahlen.
Das Spendenkonto lautet:
Ev. Kirchengem. Edingen-Oekumenische Tanzania Gruppe
Konto Nr. 20.0208.30 BLZ 670 900 00
VR-Bank Rhein-Neckar, Mannheim
Verwendungszweck: „Amani und James“
Eingestellt von: Ute Keicher
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.