Öhringer Collagen

Öhringer Collagen
„Den Flöhri will ich noch darauf haben!“ ruft es vergnügt durch das Atelier von Heidrun Kessler-Politz in der Öhringer Altstadt.

Frauen und Männer von der „Offene Hilfen“ der Evangelischen Stiftung Lichtenstern beschäftigen sich seit Jahresbeginn mit Kunst.
Das Projekt findet im Rahmen der „Impulse Inklusion“ des Landes Baden-Württembergs statt.

In der alten Färberei, die mittlerweile als Atelier genutzt wird entstehen an diesem Samstag Öhringer Collagen. Die Teilnehmer stellen sich zu Beginn die Frage, was denn zu Öhringen alles dazu gehört. Schnell wird klar, dass ein Bild vom Bürgermeister, der Flöhri, der Hamballe aber auch Gebäude wie das Schloss und Bilder von der Innenstadt auf die Collage geklebt werden. Hauptsächlich aus Prospekten werden verschiedene Bilder ausgerissen oder geschnitten und zu einer ganz eigene, individuellen Öhringer Collagen zusammengestellt. Am Schluss werden die Kunstwerke dann noch verziert mit Blumen, Punkten, Schriftzügen – Glitzer und Glamour.
Ausgestellt werden alle Kunstwerke im Herbst zu einer Ausstellung
„Deine – Meine - Unsere Stadt Öhringen“ in der Innenstadt. Die Menschen mit einer geistigen Behinderung wollen sich künstlerisch ausdrücken und in der breiten Öffentlichkeit zeigen, wie ihre Lebenswelt aussieht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.