Freie Schiene in Pfaffenhofen

Pfaffenhofen - Die Aktion Schiene frei lockte rund 30 Menschen trotz eisiger Kälte an die Gleise der ehemaligen Zabergäubahn. (Foto: Bild: Birgit Riecker mit frdl. Genehmigung)
Pfaffenhofen: Bahnhof | Bei Sonnenschein und eisigem Ostwind machten sich am letzten Samstag ca. 30 EisenbahnfreundInnen auf, wie in jeder vegetationsarmen Zeit einen Teil der Zabergäubahnstrecke von Gestrüpp und Bäumen ansatzweise zu säubern. War es im letzten Winter beim Bahnhof in Frauenzimmern, so wurde jetzt das Gleisbett im Bereich des Bahnhofs Pfaffenhofen in Angriff genommen. Mit Handsägen, Astscheren und Motorsägen fielen reihenweise kleinere Bäume und Sträucher um. Die Helfer der "tragenden Zunft" hatten also alle Hände voll zu tun, um das Astwerk in dem von der Fa. Achauer freundlicherweise zur Verfügung gestellten Container zu verstauen. Parallel wurden auf Pfälzer Art Würstchen gegrillt und Punsch erhitzt und damit kalt gewordenen, behandschuhten Händen wieder etwas Leben eingehaucht. Die 1. Vorsitzende Gertrud Schreck bedankte sich bei den vielen Helfern, unter ihnen auch Daniel Renkonen, MdL und Catherine Kern als Kandidatin für den Bundestag und der Pfaffenhofener Arbeitsgemeinschaft Naturschutz, AGN und hob noch einmal das Procedere für die Wiedereinführung des Schienenverkehrs hervor. Zuerst kommt die Machbarkeitsstudie und danach die Kosten-Nutzen-Rechnung, die sogenannte standardisierte Bewertung. Bleibt zu hoffen, dass dem Bundesverkehrsminister das Thema Maut nicht endlos Kopfschmerzen bereitet und die Kriterien für diese notwendige Bewertung recht zügig verfasst und veröffentlicht werden. Insgesamt war es ein recht harmonischer Tag und wenn es auch eisig kalt war, es gab keine Verletzungen, sodass die Versicherung der Gemeinde Pfaffenhofen nicht beansprucht werden musste.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.