Weniger Singvögel

Im Rahmen der "Stunde der Wintervögel" gab es auch im Stadt- und Landkreis einen deutlichen Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Die Hinweise der Leserinnen und Leser stimmen also. Deutlich zurück ging die Zahl der beobachteten Haussperlinge, Kohlmeisen und Blaumeisen - jeweils um rund 40 Prozent. Doch erstaunlich ist: Auch die Zahl der viel gescholtenen Rabenvögel ging zurück. Es gab 60 Prozent (!) weniger Rabenkrähen und 15 % weniger Elstern. Ein Hinweis darauf, dass diese nicht Schuld am Rückgang sind. Eine geringe Zunahme gab es bei den gemeldeten Amseln. In absoluten Zahlen führen die Hitliste im Unterland an: 1. Haussperling, 2. Kohlmeise, 3. Blaumeise, 4. Amsel, 5. Feldsperling.
In Norddeutschland fiel der Rückgang weit geringer aus. Möglicherweise sind die Wintergäste nicht so weit nach Süden vorgedruungen wie sonst.
Volker Koehler, NABU Heilbronn und Umgebung
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
Katja Bernecker aus Heilbronn | 03.02.2017 | 11:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.