Das Geheimnis der zwei Türme

Im Frühjahr, bei schönem Wetter machten wir uns auf den Weg nach Brackenheim-Neipperg. Heute wollten wir eine Wanderung von Neipperg zum Schloss Neipperg machen und anschließend über den Heidelberg zur Waldschenke Hörnle laufen.
Oberhalb des kleinen Städtchens Neipperg steht auf dem Heidelberg die Schlossanlage Neipperg.
In Neipperg führt von der Straße „Schlosshohle“ ein Weg direkt hinauf zur Anlage.

Die Burganlage entstand im 12. Und 13. Jahrhundert und war im Besitz der Grafen von Neipperg.

Besonders erwähnenswert sind die beiden Türme, die einem sofort auffallen. Da die Anlage 2 Türme besitzt spekulierte man, dass es zwei getrennte Burgen gab, eine obere und eine untere Burg, die vielleicht aufgrund einer Erbteilung oder ähnlichem entstanden sind. Noch heute kann man nicht nachvollziehen ob es tatsächlich 2 getrennte Burgen gab, keinerlei Unterlagen oder Archive können darüber Auskunft geben. Bis heute konnte das Geheimnis der beiden Türme nicht entschlüsselt werden.

Im 14. Jahrhundert verlor die Familie Teile der Anlage durch Verpfändungen und Teilverkäufe. Die Familie derer von Neipperg schaffte es aber die Burganlage wieder gänzlich zurück zu kaufen.

Ca. 1500 wurde die Burg zum Schloss umgebaut und wurde so von der wehrhaften Burganlage zum repräsentativen Anwesen.

Bis ins 16. Jahrhundert war die Burg Hauptsitz der Familie von Neipperg. 1702 zog die Familie dann in das Schloss nach Schwaigern und somit begann der Verfall der Anlage.
Viele Teile der Burg wurden später wieder aufgebaut, auch neue Gebäude kamen dazu. Heute wird die Anlage als landwirtschaftlicher Hof betrieben und ist in Privatbesitz. Die Eigentümer erlauben den Besuch des Grundstücks, jedoch die Kernburg ist privat und nicht zugänglich.

Die Burganlage wirkt sehr gepflegt und ist in einem guten Zustand – welch Glück, wer hier in dieser wundervollen Anlage wohnen und leben darf.

Von der Burg aus geht es weiter über den Heidelberg mit herrlichen Aussichten zur Waldschenke Hörnle. Hier kann man eine kleine Pause einlegen und sich an der Selbstbedienungstheke Getränke und Essen kaufen. Mit einer herrlichen Aussicht über das umliegende Land wird man belohnt und kann nun gestärkt den Rückweg antreten.

Die Wanderroute kann ich weiter empfehlen, die Wanderung ist interessant und kurzweilig.

Die Besichtigung der eindrucksvollen Burganlage hat mich sehr beeindruckt, aus diesem Grunde habe ich so viele schöne Fotos gemacht, damit sich jeder ein Bild dieser herrlichen Anlage machen kann.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
10
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
1.510
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 06.08.2019 | 09:44  
1.243
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 06.08.2019 | 12:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.