Aktive Bönnigheimer Geschichtsinteressierte

Ehrung der jangjährigen verdienten Mitglieder der Historischen Gesellschaft Bönnigheim
Bönnigheim: Schwäbisches Schnapsmuseum | Das Jubiläumsjahr 2017 hatte wieder zahlreiche Aktivitäten und Highlights. Die historische Modenschau fand großen Anklang, die Reihe Kulturköpfe wurde erfolgreich fortgeführt, Führungen und Kabarett angeboten.
Nach einstimmigen Neuwahlen wurden zahlreiche langjährige Mitglieder geehrt. Bürgermeister Bamberger nahm dies zum Anlass für das überragende ehrenamtliche Engagement seiner Bürger zu danken. Die vielen Aktiven seien unschätzbare Werbesträger der Stadt. Zum 25 jährigen Jubiläum des Schnapsmuseums beteiligt sich die Stadt Bönnigheim am Ankauf eines Ölgemäldes.
Kurt Sartorius, der Leiter des schwäbischen Schapsmuseums, widmete seinem Vortrag dem „Werden“ des Museums. Im Jahr 1977 gab Alfred Krebs in Bönnigheim seine Brennerei auf, deren Gerätschaften gerettet werden sollten. Im Jahr 1985 wurdeder Aufbau eines Spezialmuseums zum Thema Alkohol beschlossen. Heute ist das Schnapsmuseum mit 90 Brennereien die größte Sammlung dieser Art. Hinzu kam das kleine Apothekermuseum: Die Historische Gesellschaft rettete einen alten Schuppen vor dem Abriss, der sich als Apothekenlabor entpuppte. Kellerfunde von historischen Nachgeburtstöpfen im Jahr 1984 waren der Anlass zur Ausstellung „Kindsglück“. 
Ohne den tatkräftigem Einsatz der Ehrenamtlichen hätte dieses Museum keinen Bestand.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.