Zabergäuverein Stammtisch über Gruhen im Gasthaus Weinsteige

Gruhe in Brackenheim in der Wetzesklinge von 1803
Ruhebänke im Zabergäu
Beim gut besuchten Stammtisch des Zabergäuvereins im „Gasthaus Weinsteige“ in Güglingen ging es um sog. „Grugstätten, Gruhen, Grugbänke… “, so einige Namen in unterschiedlichen Regionen für steinerne Ruhebänke unserer schwäbischen Heimat. Heidrun Lichner, 2. Vorsitzende des Vereins, hat verschiedene Formen dieser Gruhen, die vorwiegend zwischen 1780 und 1850 entlang von Feldwegen aufgestellt waren, in allen Zabergäuorten erfasst, fotografiert und dokumentiert. Im Bildband „Steinerne Zeugen … Kleindenkmale unserer Region“ stellt Lichner u. a. auch diesen Abschnitt ihrer gründlichen Heimatforschung vor.
Bei der Feldarbeit früher mussten die Menschen immer wieder mit eigener Kraft Feldfrüchte, Heu und andere Dinge nach Hause tragen. Nicht selten trugen vor allem die Frauen die Lasten auf dem Kopf. Um ohne fremde Hilfe zwischendurch mal eine Verschnaufpause einlegen zu können, war die knapp mannshohe Gruhe ein willkommener Ablageplatz für die Last. Bei den zweiseitigen Grugstätten gab es daneben gleich die steinerne Sitzbank zum Ausruhen, zum „Ausgruagen“. Wenige dieser unterschiedlich geformten Gruhen sind noch erhalten, manche wurden aus alten Steinen nachgebaut, andere ganz neu von Steinmetzten errichtet als eindrucksvolle Zeugen der Vergangenheit. sz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.