Ade, Vorreiter des Ganzheitlichen Gedächtnistrainings!

Karl und Elfie Deger verabschieden sich nach 20 Jahren Gedächtnistraining von den Senioren.
Wer hat uns den Taschenrechner abgewöhnt? Wer dafür gesorgt, dass der Einkaufzettel zunächst in der Tasche steckenbleibt? Wer auf Bewegung bei Denkübungen hingewiesen? Das Ehepaar Karl und Elfie Deger vom DRK, Sozialarbeit, Ganzheitliches Gedächtnistraining. Nun verabschieden sie sich. Die ehrenamtlichen Vorreiter gehen in den Ruhestand. Alles begann, als das Rentenalter nahte. „Was kann man noch tun?“ fragten sie sich. Dabei hatte das Ehepaar Senioren im Blick. Unter vielem war auch der Gedanke an ein Gedächtnistraining, das ihnen schließlich zu einem großen Aufgabengebiet wurde. Vor gut 20 Jahren fanden sich die ersten Senioren zusammen. Mit vom Ehepaar Deger ausgearbeiteten Aufgaben wurde in den Trainingsstunden geübt, stets neue Erkenntnisse, von Experten empfohlen, berücksichtigt. So kam es, dass sich die Teilnehmer gelegentlich im Raum bewegten, dass das Ganze kein Auswendiglernen ist und man es auch Gehirnjogging nennen könnte. Hier wurde niemand bloß gestellt, aber gelacht haben wir manchmal und die Stunde durch erheiternde Geschichten aufgelockert. Denn hier wollte sich niemand mehr beweisen, hier wollte man das wach halten, was das Gehirn noch leisten kann. Das ist gelungen. Wir danken dem Ehepaar Deger für sein unermüdliches Engagement. ESH
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.