Ausblicke am Wunnenstein

Eine grandiose Aussicht vom Turm auf dem Wunnenstein über die Burg Beilstein hinüber zum Sendemast auf dem Stocksberg
Die Wandergruppe war schon häufiger am Wunnenstein unterwegs und doch kannten noch nicht alle dieses tolle Wandergebiet. Vom Treffpunkt Wunnenstein-Parkplatz ging es gleich los zum Naturdenkmal Winterlinde am Stich. Dann führte der WeinErlebnisWeg Wunnenstein hinüber zum Köchersberg. Dort wurde das Naturdenkmal Pflanzenstandort besucht, wo sich in der Nähe auch ein Steinmonument von Klaus Waldbüßer befindet. Die Wanderer wollten weiter, hinauf zum Forstberg, der wunderbare Aussichten auf Burg Lichtenberg, den Langhans in Beilstein, Schloss Wildeck und Burgruine Helfenberg bietet. Auf der anderen Seite konnte man Hohenasperg sehen und hatte einen phantastischen Blick auf den Wunnenstein. Zurück führte ein schöner Naturpfad am Heuerbach entlang um dann von der Rückseite zur Treppe am Wunnenstein zu kommen. Der Turm war geöffnet. Ein kurzer Aufstieg wurde mit Fernblicken bis zur Schwäbischen Alb belohnt. Der Stuttgarter Fernsehturm war mit bloßem Auge zu erkennen, ganz deutlich aber mit dem Fernglas.
Eine großartige Tour ging zu Ende und den achtsamen Wanderern wurde wieder einmal bewusst, dass es ein Privileg ist, so nahe am Wohnort die Natur genießen zu können und von Aussichten zu mehreren Burgen begleitet zu werden.
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.