Daimler Benz Museum Stuttgart

Auf dem Weg durch die Ausstellung erlebten die Teilnehmer der Tagesfahrt des Diakonischen Werks eine einzigartige Zeitreise durch die Automobilgeschichte.
Heilbronn: Diakonisches Werk | Eine Zeitreise durch 120 Jahre Automobilgeschichte im Zeichen des Sterns erlebten die Teilnehmer der Tagesfahrt des Diakonischen Werks bei der Führung durch das Daimler Benz Museum. Der Standort des Museums ist kein Zufall, es liegt direkt neben der Konzernzentrale. In unmittelbarer Nähe begannen Gottlieb Daimler und der Ingenieur Wilhelm Maybach 1882 den ersten schnell laufenden Benzinmotor zu entwickeln. 

Nachdem uns der Bus in Bad Cannstatt vor der Nase weggefahren war, kamen wir etwas verspätet an, aber unser freundlicher Führer erwartete uns schon im gigantischen Atrium des Museums. Mit dem futuristisch aussehenden Lift fuhren wir 34 m hoch  auf die oberste Ebene zurück zu Pferdegetrappel und Peitschenknallen ins Jahr 1886 - der Geburtsstunde des Automobils. Aus der Vergangenheit in die Zukunft ging es dann durch die umfangreiche Sammlung über abfallende Ebenen oder über Treppen, die scheinbar aus dem Nichts in die nächste Etage führten. Interessant auch die Schauvitrinen, die uns die wichtigsten Etappen der Weltgeschichte seit Beginn des Automobilbaus näherbrachten. Aber nicht nur Ingenieurskunst und Automobilbau begeisterten, sondern auch die einzigartige Architektur des Museums, die auch sehenswert wäre, ganz ohne Autos. BM
 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.