Mein Highlight ...

Herbst am alten Neckar

... verrate ich erst am Schluss ;-)

Heilbronn hat einiges an Sehenswertem zu bieten, angefangen mit Rathaus und Kilianskirche, aber auch aktuelle Architektur - Marra-Haus, Stimme-Hochhaus, Volksbank, Landratsamt, die QBIGs in Sontheim, Campus und natürlich die Häuser im neuen Stadtteil Neckarbogen.

Dass Heilbronn keine arme Stadt ist, sieht man an der Vielzahl bestens gepflegter Parks: Wertwiesen, Alter Friedhof, Pfühl, Trappensee, Ehrenfriedhof, Ziegeleipark, Neckarpark. Ein Kleinod ist das Naturschutzgebiet Köpfertal - mit Bibern in der Großstadt. Aber auch die Weinberge, die Heilbronn fast zur Hälfte einrahmen, sind ein herausragendes Merkmal unserer Stadt. Dazu ermöglichen sie mir auch wunderschöne Panoramabilder.

Ganz besonders schön finde ich den Alten Neckar zwischen Sontheim und der Innenstadt mit seinen tollen alten Bäumen, ideal für Spaziergänge auch bei großer Hitze. Welche Stadt bietet schon die Möglichkeit, sie vom Südrand (Horkheim) bis fast zum Nordrand (Neckarpark) zu Fuß oder mit dem Fahrrad (fast) ohne Verkehrslärm und -gestank zu durchqueren?

Mein Lieblingsort ist aber der Hauptfriedhof, voll mit wunderschönen alten Bäumen verschiedenster Arten. Ein Ort voller Ruhe, an dem man den Lärm der Großstadt nur leise hört - selbst Martinshörner klingen nur gedämpft herauf und lassen mich denken "gut dass ich hier bin und nicht da unten". Lohnenswert ist auch ein aufmerksamer Gang durch die Reihen der Honoratiorengräber, durch die ich mit Hilfe der Wikipedia viel über die Geschichte meiner Stadt gelernt habe. Man findet dort alle bekannten Namen der Stadt: die ehemaligen Bürgermeister Karl Wüst, Paul Göbel, Emil Beutinger und Paul Meyle, die Unternehmer Knorr, Cluss, Flammer, Ackermann, Rauch, Hagenbucher sowie der Journalist Friedrich Niethammer. Besonders berührend die Dachstein-Gräber sowie für mich persönlich die Gräber von Mitschülern, die früh gehen mussten.

Der Hauptfriedhof ist aber auch ein Ort der ungestörten Tierwelt - nirgendwo sonst sind Eichhörnchen so zutraulich wie dort, wie man an meinen vielen Alben sehen mag. Aber auch die Vogelwelt ist zahlreich, vielfältig und zeigt wenig Angst vor Menschen. Nirgendwo sonst konnte ich Eichelhäher, Zaunkönig, Rotkehlchen, Grünspecht und viele mehr so nah ablichten wie dort.

Im Sommer ist der Hauptfriedhof ein schattiger, relativ kühler Ort, an dem man gut auf einer Bank sitzen und die Natur genießen oder auch über den Sinn des Lebens nachdenken kann ;-) Im Winter freue ich mich, wenn mich meine Eichhörnchen schon erwarten, auf mich zukommen und sich vor mir aufbauen "haddu Nüsschen?".

Der Hauptfriedhof ist für mich das Größte an Heilbronn, ganz knapp vor Linse mit Spätzle und Saidewürschdle ;-)
2
1
2
1
1
1 1
2
2
2
2
3
2
1
1
2
3
2
3
3
2
2
3
5
3
4
2
5 3
2
2
2
2
2
3
3
4
4
26
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
11 Kommentare
9.125
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 17.02.2021 | 23:47  
3.682
Moni Bordt aus Weinsberg | 18.02.2021 | 00:10  
9.389
Anneliese Herold aus Oedheim | 18.02.2021 | 06:09  
15.048
Wolfgang Kynast aus Heilbronn | 18.02.2021 | 08:42  
278
Rolf Gebhardt aus Neuenstadt | 18.02.2021 | 09:53  
6.560
Daniela Somers aus Untergruppenbach | 18.02.2021 | 11:22  
9.389
Anneliese Herold aus Oedheim | 18.02.2021 | 12:05  
7.560
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 18.02.2021 | 14:44  
9.389
Anneliese Herold aus Oedheim | 18.02.2021 | 18:37  
15.048
Wolfgang Kynast aus Heilbronn | 18.02.2021 | 18:43  
9.389
Anneliese Herold aus Oedheim | 18.02.2021 | 18:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.