Turbulenzen im Schozachtal

Mitglieder des Kneipp-Vereins in Talheim
Bei ihrem Debüt als Wanderführerin hatte Elfi Stellmacher mit allen Facetten der unvorhergesehenen Möglichkeiten zu tun die einem Gruppenleiter der Mittwochswanderer des Kneipp-Vereins Heilbronn überhaupt passieren können. Geplant war  ein "harmloser" 6 km langer Ausflug. Auf dem Radweg entlang der alten Route der Bottwartal Bahn sollte es dem mäandernden Bach entlang gehen nach Schozach Bahnhöfle zur Einkehr und  zurück. Es kam alles anders: Baumfällarbeiten und umgestürzte Bäume unterbrachen die Strecke. Die Gruppe musste auf teils unbefestigte Pfade im Wald ausweichen. Sie kämpfte sich durch Gestrüpp und Blattwerk. Die sonst so friedlich dahin plätschernde  Schozach hatte sich in einen ungetümen Fluss verwandelt. Die 17 Kneippianer verhielten sich geschlossen, fröhlich, mutig und durchaus sehr sportlich. Helfende Hände waren in jeder Situation zur Stelle. Nach allen Irrungen und Wirrungen wurde das Ziel erreicht. Ein sich verdunkelnder Himmel mahnte die entspannt schwatzende Runde zum geplanten Aufbruch. Man mochte auf seinen Schritten an die Worte von Jean Paul denken: "Die Freude und das Lächeln sind der Sommer des Lebens". Getragen von dieser Einstellung behalten sich alle Kneippianer ihre Jugend. Es sind nur die Jahre die dem Menschen ein reiferes Aussehen geben. I.R.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.