Wandern mit d'r Gaby, mittwochs zum Frankenbacher Schotter

Ausblicke im Naturschutzgebiet Frankenbacher Schotter
Heilbronn: Sporthalle auf der Schanz - Böckingen |

Von der Schanz über Frankenbach, durch das Widmannstal nach Neckargartach und am Naturschutzgebiet Frankenbacher Schotter vorbei zurück nach Böckingen.

Nicht nur das Wetter hatte sich auf den Mittwoch vorbereitet. Auch ein Wanderkollege befasste sich mit dem Treffpunkt an der Sinsheimer Straße im Stadtteil Böckingen. Er informierte die Teilnehmer darüber, dass sich auf der früheren Trappenhöhe das größte Kriegsgefangenenlager Süddeutschlands befand.
Die Gruppe nutzte die sonnigen Mittagsstunden für ihre Wanderung. Ab der Schanz marschierten sie zwischen Häuserzeile und Feldern hinunter nach Frankenbach. Im Widmannstal angekommen war bald der Historische Industriepark Neckargartach erreicht. Später überquerten sie den Lein und wanderten auf der anderen Seite in den Ort um in einem großen Bogen das Naturdenkmal Waldhohle zu erreichen und dieses hinauf zu gehen über die Schanze. Der Weg führte Richtung Krämerschlag mit Aussicht auf das neue Audi Werk in den Böllinger Höfen. Dabei kamen die Wanderer an dem 2011 vollends abgegangenen Naturdenkmal „Baumgruppe beim Waldbrunnen“ vorbei. Eine Wanderfreundin, die in Neckargartach aufgewachsen ist, wusste nette Anekdoten zu berichten. Das nächste Ziel war das historische Hofgut Hipfelhof. Dann ging es weiter über den Pfauenhof zurück nach Frankenbach um dort zum Naturschutzgebiet „Frankenbacher Schotter“ zu gelangen. Hier konnte d‘ Gaby die ganze Gruppe zum Staunen bringen. Nicht einmal die Ortsansässigen kannten dieses Kleinod. Nach 16,5 km durch überwiegend offenes Gelände waren alle hungrig und freuten sich auf die Einkehr im Böckinger Besen.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.