Wunnenstein - Raststätte? Nein, Wanderparadies!

Trauben, die aussehen wie einzeln von Hand poliert.
Großbottwar: Parkplatz am Wunnenstein - Winzerhausen | Am Morgen haben sich Teilnehmer die Frage gestellt:

"Wie macht die Gruppe Wandern mit d'r Gaby un em Erich das eigentlich, dass oft gerade am Mittwoch so ein traumhaftes Wetter ist?"

Nun, das ist ganz einfach zu beantworten. Durch die kurzfristige Planung der Wanderungen kann die Vorhersage einbezogen und die Ideen entsprechend ausgewählt werden. Also die passende Wanderung zum Wetter, das ist der Trick. 
So wie man im Frühling über Blumenwiesen streift und im Sommer gerne den schattigen Wald aufsucht, so ist nun im Herbst Zeit für die Weinberge und bunte Blätter. Wenn der Sturm bläst, bleibt man unten windgeschützt in einem Tal und bei Sonnenschein wandert die Gruppe über Berge und durch Weinberge.
Da bietet sich dieses Wanderparadies regelrecht an. Waldwege, Weinbergsteigen und Streuobstwiesen wechseln sich im Gebiet zwischen Köchersberg, Forstberg und Wunnenstein ab. Dazu gibt es zahlreiche Rast- und Aussichtsplätze, sowie Denkmale und Erklärungen entlang des Wein-Erlebnis-Wegs.
Dazwischen nimmt die Gruppe sich Zeit, um für die Herbst- und Winter-Dekoration zu sammeln und das ein oder andere Schwätzchen zu halten. Das sind die Zutaten für einen nahezu perfekten Herbstwandertag. Ganz nebenbei haben sie drei Berge, 300 Höhenmeter und 11,5 km erwandert. 
1
1
1
4
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.