Grosses Bedürfnis zu praktischer Solidarität mit Flüchtlingen

Jutta Nimmann vom Frauenverband Courage am Flohmarkt für das Flüchtlings-Camp Moria/Lesbos
Mehrerer Meter Flohmarkt „an der Kuh“ in Bietigheim lockten Passanten und Frauen, die sich für die Arbeit des Frauenverbands Courage interessierten oder gut erhaltene Dinge zum Verkauf brachten. Die Einnahmen dieses gemeinsamen Flohmarks der Couragefrauen aus Heilbronn und Ludwigsburgen waren hälftig für Flüchtlinge in Moria/Lesbos und für Fahrtkosten zur Teilnahme an der 3. Weltfrauenkonferenz 2021 in Tunesien vorgesehen und etliche rundeten ihre Beträge großzügig auf. Das Bedürfnis, die Situation der Flüchtlinge zu ändern, zeigte auch das gute Ergebnis von über 600 Euro. Viele sind empört über die geringe Anzahl von Flüchtlingen, die aufgenommen werden und kritisieren Reden der Regierungsvertreter ohne praktische Änderung für die unzumutbare Massenunterbringung. Viele Städte haben ihre Bereitschaft zur Aufnahme von Flüchtlinge erklärt. In diesem Sinne prägten die Heilbronner Couragefrauen lebendig und aktiv die Kundgebung am 22.9. auf dem Kiliansplatz unter dem Motto „Wir haben Platz – Lager sofort auflösen!“ Durch die Solidaritätsaktion des Frauenverbands waren im April bereits Nähmaschinen, Stoffe und Spendengelder für die Organisation von Hygienemaßnahmen in das Camp auf Lesbos geliefert worden. Dies trug sicher dazu bei, daß erste Coronafälle dort erst im August auftraten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.