Hände weg von alten Wäldern!

Heilbronner Stadtwald
Die Europäische Union, Baden-Württemberg und ganz besonders auch die Region Heilbronn-Franken müssen deutlich mehr für den Erhalt unserer alten Wälder tun, und zwar nicht nur wegen des Natur- und Artenschutzes sowie der Landschaftsästhetik, sondern gerade auch wegen des Klimawandels. Im Zuge der jüngsten Internationalen Forstkonferenz der Europäischen Kommission in Brüssel wurde ein auch von der EUROPA-UNION Heilbronn in diesem Jahr besonders thematisierte Problematik debattiert. Dabei wurde inzwischen grundsätzlich erkannt, dass ein Wald mit einer höheren Biodiversität ein resilienterer Wald ist. Dennoch bleibt noch viel zu tun. Der Waldumbau muss in Zukunft noch schneller vorangetrieben werden. Ziel muss es sein die Störungsanfälligkeit der Ökosysteme zu minimieren, auch im Heilbronner Stadtwald oder den anderen Wäldern der Region. Ganz besonders gilt es, die wenigen noch vorhandenen alten Wälder zu schützen, da diese erheblich mehr CO2 speichern, als dies selbst im großen Stil angepflanzte junge Bäume können.
Die EUROPA-UNION Heilbronn bleibt weiterhin mit Fachleuten und Fachpolitikern in Verbindung und plant einen Informationsabend zum Sachstand des Waldes in und um Heilbronn. Wenn auch Sie am Thema interessiert sind, dann lassen Sie uns dies wissen: info@euhn.eu
3
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
1.553
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 07.02.2020 | 13:10  
1.093
EUROPA-UNION Heilbronn e.V. aus Heilbronn | 07.02.2020 | 13:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.