Heilbronner Courage-Frauen beim Friedensmarsch im Odenwald

Gut gelaunte Couragefrauen vor dem Auftakt in Erbach
Gerüstet mit Transparent, Plakaten und guter Laune beteiligte sich eine starke Delegation Couragefrauen am jährlichen Ostermarsch im beschaulichen Odenwälder Erbach, einem von 120 Ostermarsch-Orten in Deutschland. Die klare Haltung der Frauen „keine Waffenlieferungen“, sofortiger STOP der imperialistischen russischen Aggression in der Ukraine UND STOP der Einmischung von NATO und USA regte zur Diskussion, Zustimmung und Widerspruch an. So zur Rede einer Gemeindereferentin, alle würden „Schuld auf sich laden“, egal ob für oder gegen Waffenlieferungen. Erforderlich ist in diesen schwierigen Zeiten vor allem aktive Stellungnahme, bewußter Kampf um den Weltfrieden vor dem Hintergrund eines drohenden 3. Weltkriegs durch weitere Aufrüstung, Militarisierung und Abladen der Lasten auf die breite Bevölkerung durch Umverteilung der Kosten, psychische Folgen der Coronapandemie, Umweltzerstörung, Klimawandel, Wohnungsnot usw.. In diesem Sinne wird die Vorbereitung der 3. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen in Tunesien als wichtiges Signal für den internationalen Friedenskampf vorbereitet. Zum Abschluß begeisterte die Musik einer Jugendband, gleichzeitig bewegte die persönliche Bitte der Jugendlichen, Verständnis für sie in dieser belastenden Lage mit Pandemie und Krieg zu entwickeln.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.