Öffentliche Frauenpower zum 1.Mai

Fahrradkörbe mit Infomaterial
Heilbronn: Kiliansplatz | Ob in Pflegeberufen, im Handel oder in der Familie – Frauen stehen im Zentrum der „Krisen“-bewältigung in der Corona-Pandemie. Engagiert beteiligte sich der Frauenverband Courage am 1.Mai auf dem Kiliansplatz. Unter Einhaltung der Schutzmaßnahmen demonstrierten 60 ständige TeilnehmerInnen  verteilt an aufgemalten „Nelkenplätzen“ diszipliniert mit Plakaten, Transparenten, Fahnen. Der Frauenverband Courage berichtete am offenen Mikrofon über die erfolgreiche Sammelaktion für das Camp Moria/Lesbos. Über 50.000 Euro für Trinkwasser , Hygienemaßnahmen u.a. wurden gespendet, 10 Paletten Stoffe, Nähzubehör, über 80 Nähmaschinen u.a. sind nach Lesbos unterwegs. „Ich habe keine Angst, dass es zuviel wird. Die Frauen im Lager wissen, was sie damit anfangen können … Afrikanische Flüchtlingsfrauen wollen so eine Art Werkstatt einrichten und die junge Mädchen einbeziehen.“ Diese Nachricht aus Lesbos beflügelte den Einsatz, zu dem auch Heilbronn maßgeblich betrug. Zum Schutz der Menschen ist die sofortige Evakuierung der Lager erforderlich! Der Frauenverband forderte zur Unterzeichnung der Petition Hotspots auflösen, „Flüchtlinge retten“ bei Change.org auf und verriet sein Geheimrezept „Organisiert versetzen wir Berge!“ Der Maiaufruf – mit Maikäfer kreativ verpackt – versüßte das Mitmachen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.