COOP - Interessengemeinschaft der Mediatoren

Dr.Grathwohl erklärt die Leitlinien der Mediation
Auch am 6. Informationsabend der Interessengemeinschaft unabhängiger Mediatoren, Coop, war das Interesse groß, sich über die außergerichtliche Konfliktlösung zu informieren. In der Einführung zum Thema stellte Dr. Paul-Anton Grathwohl die Leitlinien der Mediiation vor: Eigenverantwortlichkeit, Ergebnisoffenheit, Freiwilligkeit, Informiertheit und Vertraulichkeit der Parteien und die Allparteilichkeit des Mediators vor. Andrea Frank erklärte die sechs Phasen einer Mediation, nämlich die Themen-festlegung und Gesprächsvereinbarung, Wünsche und Vorstellungen der Mediaten, deren Positionen mit ihren Interessen und Bedürfnisse. „Der Konflikt wird dann greifbar, wenn die verschiedenen Interessen herausgearbeitet werden. Oft aber wächst dann gerade das gegenseitige Verständnis der Konfliktparteien“, führte Frank aus. Heidrun Landwehr erläuterte anschließend die Vorteile einer Mediation bei unterschiedlichen Konflikten, wie Paar – und Scheidungsmediation, Mediation bei Nachbarschafts-konflikten, Streitigkeiten bei Erbauseinandersetzungen und im öffentlichen Raum.
„Bei Konflikten, bei denen die Konfliktparteien eine gemeinsame Zukunft haben, ist
eine Mediation einem Gerichtsverfahren vorzuziehen“, so Landwehr am Ende ihrer Ausführungen.
(PAG)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.