Dieses Jahr kommt es auf jeden Euro an

Das Logo der Aktion Menschen in Not.

Auftakt zur Spendenaktion Menschen in Not. In Corona-Zeiten brauchen mehr Menschen unsere Unterstützung.

Liebe Leserinnen und Leser,
selten fand der Auftakt unserer Spendenaktion Menschen in Not in solch schwierigen Monaten statt. Und kaum zuvor waren wir so unsicher, wie hoch die Spendenbereitschaft dieses Mal wohl sein wird und kann. In Zeiten, in denen viele Mitbürger unsicher sind, wie es für sie weitergehen wird. In denen viele um ihren Arbeitsplatz bangen oder gar Existenzängste haben. In denen nicht wenige überaus sorgenvoll ins neue Jahr blicken.

Zuversicht

Dennoch müssen wir gerade jetzt auch nach links und rechts schauen. Oder besser: Nicht nach oben, sondern vor allem nach unten. Auf jene, die noch ein wenig mehr kämpfen müssen, als man selbst. Es ist leider so: Mehr denn je benötigen in Not geratene Menschen unsere Hilfe. Und wie in den vergangenen Jahren zählt dabei jeder Euro – nun erst recht. So setze ich auch in diesem Jahr große Zuversicht in unsere Hilfsaktion, die seit jeher vom Fundament vieler tausender Spender lebt, die mit kleineren Beträgen unglaubliche Summen zusammengetragen haben. Und wir vertrauen ebenso auf die erneute Bereitschaft unserer Großspender, gerade jetzt ihre Solidarität unter Beweis zu stellen. Dass Ihr aller Geld tatsächlich bei Bedürftigen ankommt, dafür garantieren wir.

7000 Spender 

Die Jubiläumsaktion im vergangenen Jahr war mit mehr als 800 000 Euro Einnahmen von 7000 Spendern überaus erfolgreich. Wir wissen: Dieses Geld kommt von Herzen, von Menschen aus der Region für Menschen in der Region. Dafür steht unsere Aktion seit mehr als 50 Jahren. In all der Zeit haben wir stets das ganze Jahr über im Stadt- und Landkreis Heilbronn sowie in Hohenlohe vielen Menschen zur Seite stehen können. Einzelpersonen etwa, die immer wieder Anträge bei uns stellen, weil das Geld des Alleinverdieners oder der alleinerziehenden Mutter nicht für die Familie reicht, weil die Waschmaschine kaputt ist oder weder Bett noch Matratze vorhanden sind. Wir helfen Frauen nach häuslicher Gewalt, Senioren im Alltag oder Familien bei Mietrückstand.

Stütze 

Und war unsere Aktion seit jeher vielen Menschen eine wichtige Stütze, so ist sie es in diesen Zeiten umso mehr. Die wirtschaftliche Lage ist extrem unsicher. Laut IHK Heilbronn-Franken haben rund 80 Prozent aller Unternehmen in der Region Kurzarbeit angemeldet, 45 Prozent haben Personal entlassen. Die Folge sind steigende Arbeitslosenzahlen, Not und Existenzangst. Und ganz konkret Schulden, leere Kühlschränke und fehlende Winterschuhe bei Betroffenen. Das erste Mal hat Menschen in Not in diesem Jahr deshalb einen Aufruf außerhalb der Weihnachtszeit gestartet. Die Resonanz war überwältigend: Wir konnten im Mai gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Heilbronn Lebensmittelgutscheine bereitstellen und Basteltaschen packen, das alles im Wert von 15.000 Euro. Für viele Eltern und Kinder war das bereits im Frühjahr wie ein kleines Weihnachtsfest.
Genau dafür steht Menschen in Not. Helfen, wo Hilfe gebraucht wird. Nicht nur mit Geld, sondern auch mit seelischer und tatkräftiger Unterstützung, wenn es darum geht, den richtigen Ansprechpartner bei einer Schuldnerberatung, einer Sozialorganisation oder einem Hilfsverein zu finden. Wir prüfen jeden Fall genau, nicht nur unter finanziellen Aspekten.  Wer Unterstützung braucht, kann sich an unseren Verein wenden, wir haben ein offenes Ohr, schauen aber auch genau hin. Erst dann helfen wir schnell und unbürokratisch. 
Bitte unterstützen Sie uns auch in diesem Jahr, damit die Erfolgsgeschichte von Menschen in Not weitergeht. Dass sie zu einer solch großen geworden ist, ist Ihr Verdienst. Auf Ihr Vertrauen in uns, aber auch auf die große Leistung jedes einzelnen kleinen Leserbeitrags sind wir sehr stolz. Herzlichen Dank!
Ihr Uwe Ralf Heer
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.