Rennradtour in Hohenlohe zum Neuensteiner Schloß

Heilbronner Rennradler vor dem prächtigen Renaissance Schloß Neuenstein
Heilbronn: Kiliansplatz | Eine Corona Rennrad - Kleingruppe aus Heilbronn hat zum Zielpunkt das Neuensteiner Wasserschloß auserkoren. Über den Neckar/Sulmtal Radweg radelte das Zweierteamin einem Linksschwenk nach Grantschen. Über die A 6 folgte Wimmental und Bretzfeld. Nun stand der Anstieg hoch nach Verrenberg und Golberg an. In Richtung Öhringen im Hofgarten ging's über das Gartenschaugelände nach Cappel. Nun folgte auf dem hügeligen Radweg die Stadt Neuenstein, mit dem prächtigen Renaissance Wasserschloß, das die Entstehung in der stauferischen Zeit hatte. Um 1230 war die Burg im Eigentum der Herren von Stein, die sich in Neuensteiner umnannten. Im 16 ten Jahrhundert ließ der Graf Ludwig Casimir von Hohenlohe die Burg zu einem Renaissance Schloß erweitern und umbauen. Nach dem Fotostopp stand als weiteres Ziel das Jagdschloß Friedrichsruhe an. Schön konnte man das Golfgelände zur Limes-Plattform durchfahren. Über eine kleine Waldstrasse trafen die Rennradler in Pfahlhof und Eichach ein. In einer schnellen Serpentinen-Abfahrt war bald Ornberg im Kochertal erreicht. Im Kochertal schwenkten die Radler kurz vor Neuenstadt ab nach Cleversulzbach, um weitere HM hoch zum Eberfürst zu sammeln. Auf die Abfahrt nach Eberstadt folgte das Neckartal und nach 86 Km und 850 HM Heilbronn, wo sich das Team trennte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.