„Achtung Auto“: Der ADAC zu Besuch am Högy

"Achtung Auto": Verkehrserziehung am Högy
Lauffen: Hölderlin-Gymnasium | Warum bremst ein Autofahrer nicht sofort, wenn ein Fußball auf die Fahrbahn rollt? Und wieso kommt ein Auto nicht umgehend zum Stehen, sobald der Fahrer auf die Bremse tritt? Antworten auf diese und andere Fragen bekamen unsere Sechstklässlerinnen und Sechstklässler kürzlich im Rahmen der ADAC-Aktion „Achtung Auto“ am Högy anschaulich vermittelt.
Eigens hierfür war der Reisweg einen ganzen Vormittag lang für den Verkehr gesperrt, um Theorie und Praxis unmittelbar miteinander zu verknüpfen. So sahen die Schülerinnen und Schüler mit eigenen Augen, was die Formel „Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg“ im Straßenverkehr ganz konkret bedeutet, und erfuhren im Fahrzeug des ADAC am eigenen Leib, wie sich eine abrupte Vollbremsung auf die Fahrzeuginsassen auswirkt.
„Achtung Auto“ ist dabei Teil einer ganzen Reihe von Veranstaltungen zur Verkehrssicherheit, die das Högy unter Federführung des dafür zuständigen Lehrers Benjamin Koscielny in den Klassen 5 und 6 anbietet – schließlich sind gerade unsere jüngeren Verkehrsteilnehmer auf der Straße besonders gefährdet.
Benjamin Gerig
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.