Learning by doing im Seminarkurs „Schülerfirma“

Lauffen: Hölderlin-Gymnasium | Jugendliche nicht nur theoretisch zu lehren, sondern auch praktisch erfahren zu lassen, was ökonomisches Denken und Handeln bedeutet – das ist das wesentliche Ziel des Seminarkurses „Schülerfirma“ am Hölderlin-Gymnasium. Daraus sind unter Anleitung der Lehrer Frank Hönekop und Nikolaos Kalles zwei konkurrierende Unternehmen hervorgegangen: „Créateur de fleurs“ und die „Grünzeugmanufaktur“.
Mit Unterstützung des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln lernen die Elftklässlerinnen und Elftklässler alle Bereiche kennen, die für ein Unternehmen relevant sind – von Geschäftsidee und Organisation über Finanzen und Produktion bis hin zu Marketing, Werbung und Verkauf. Beide Schülerfirmen haben in Kooperation mit Pflanzen-Mauk ihre attraktiven Produkte – hochwertig designte und dekorierte Blumentöpfe unterschiedlichen Inhalts – bereits bei verschiedenen Gelegenheiten an den Mann bzw. die Frau bringen können, so etwa auf den Weihnachtsmärkten in Lauffen und Talheim.
Jüngst gaben beide Schülerfirmen bei ihren Anteilseignerversammlungen Einblick in die laufenden Geschäfte – und die Aktien, ausgegeben für 10 €, stehen gut: 13,20 € bei „Créateur de fleurs“ und 18,28 € bei der „Grünzeugmanufaktur“.
Benjamin Gerig
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.