Regiert Geld die Welt?

Beim Nachmittag im Bürgertreff Neckarsulm wurde lebhaft über Fragen wie: „Geld regiert die Welt, Geld hat man, darüber spricht man nicht oder Geld verdirbt den Charakter“ diskutiert. Vielen stellte sich die Frage: „Möchte ich viel Geld und somit einen schlechten Charakter oder lieber kein Geld haben?“. Das Geld in unserer Sprache, in der Bibel, im Märchen, in Liedern und in Gedichten durfte nicht fehlen. Der „Geld-Nachmittag“ in geselliger Runde beleuchtete die Entstehung des Geldes unter dem Titel: „Von der Kaurischnecke über die Kreditkarte bis hin zum Bitcoin“. Kaum jemand hatte sich vorstellen können, wie interessant die Geschichte der Entstehung unseres Geldes, so wie wir es heute kennen, ist. Sehr lebhaft wurde es im Raum als die Zeit der Geldentwertungen im Zeitstrahl des Geldes an der Reihe waren. Fast alle Anwesenden konnten sich noch an diese schreckliche Zeit erinnern, als die Finanzierung der Kriege alle in große Not stürzte. Vielen ist auch noch die Einführung des EURÖ und das Starterkit in guter Erinnerung. Sehr kontrovers wurde dann bei der Frage: „Sollen 1, 2 und 5 ct. Münzen abgeschafft werden“? diskutiert, Einig war man sich aber, dass ein 500 EURO-Schein für den Otto-Normal-Verbraucher nicht erforderlich ist. RS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.