Laterne vom Kiga Heuberg leuchtet in Okombahe

Joachim Knoche erzählt die Malonengeschichte im Kindergarten in Okombahe
Die Kinder im Kindergarten Pfedelbach-Heuberg haben sich mit der Wichtigkeit der Sonne für ihr Leben beschäftigt und eine Laterne für die dunkle Jahreszeit gebastelt. Zwei dieser Laternen wurden Joachim Knoche nach Namibia für die zwei Kindergärten in Okombahe mitgegeben.
In Namibia scheint die Sonne jeden Tag, zumeist von morgens bis abends. Deshalb ist es für viele afrikanische Kinder unverständlich, dass die Sonne – auch tagsüber – in vielen Regionen der Erde nicht zu sehen ist. Die namibischen Kinder lauschten gespannt der Geschichte von den in Dunkelheit lebenden Malonen, zu denen ein Mensch kam, um ihnen von der Sonne zu erzählen. Mit der gebastelten Laterne und der bebilderten Geschichte schauten die Kinder in Okombahe über ihren Verständnishorizont hinaus und freuten sie über die Grüße von den Kindern und den Erzieherinnen vom Kindergarten Heuberg. Auch die Kinder aus Okombahe schickten den Kindern in Pfedelbach-Heuberg ein Lied. Zwei kleine Zeichen der beiden Kindergärten für ein globales Lernen.
Falls jemand von Ihnen die laufenden oder die Corona-bedingten Projekte des Vereins mit unterstützen will, können Sie gerne auf unser Vereinskonto überweisen:
Sparkasse Hohenlohekreis, IBAN: DE57 6225 1550 0220 0211 06
Schreiben Sie uns unter kontakt@namibia-verein.de und wir nehmen Sie gerne in die Liste für Interessierte mit auf. Dann bekommen Sie in unregelmäßigen Abständen neue Informationen von den Projekten.
Mehr Informationen finden Sie unter der Vereinshomepage www.namibia-verein.de
Joachim Knoche, 1. Vorsitzender, Tel 07949 940269
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.