Ganerben-Flagge auf der ISS

Ganerben-Gymnasium nimmt Flagge aus den Händen Alexander Gersts in Empfang
Eine Ehre wurde Schülern und Schulleitung des Ganerben-Gymnasiums zuteil, als sie bei der Welcome-Party mit Alexander Gerst, einst selbst Ganerben-Schüler, auf die Bühne treten durften. SWR3-Moderator Torsten Buschmann fragte verschiedene Jugendliche nach ihren schulischen Aktivitäten, die in engem Zusammenhang mit der Mission Gersts stehen. Da waren z.B. Schüler der SIA, die in Kooperation mit der FH Mikrocontroller programmieren. Andere nahmen an Wettbewerben "Jugend forscht" oder der "Roboter-AG" teil. Zwei medizinisch interessierte Schülerinnen der Science-Akademie schlossen eine Astronautenlaufbahn nicht aus. Aufschlussreich war ebenfalls das Statement eines ehemaligen Ganerben-Schülers, der durch einen Vortrag Gersts inspiriert nun selbst Geophysik studiert. Erstaunlich war besonders die Redegewandtheit und Unaufgeregtheit, mit der die Schüler vor großer Kulisse bestanden. Abteilungsleiter Martin Reuter erinnerte nebenbei an die große Tradition Künzelsaus, indem er auf Walter Häussermann und Frank Hielscher verwies. Schulleiter Edwin Strasser nahm zudem das Angebot Christian von Stettens an, dass zwei Schüler des Gymnasiums mit einem Begleitlehrer nach Huntsville reisen dürfen. Eine von Timo Würz kreierte Ganerben-Flagge aus der ISS konnte am Ende entgegengenommen werden.
Eingestellt von: Martin Reuter
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.