9200 Kilometer für die europäische Freundschaft

Dieter Buyer, Vorsitzender des Partnerschaftskomitees, kommentiert Bilder vom deutsch-französischen Wanderwochenende im letzten Herbst.
Rund 40 Mitglieder kamen am 7. März, zur Jahreshauptversammlung des Partnerschaftskomitees Brackenheim in die Sportgaststätte Meimsheim.
Außer den Regularien – Berichte des Kassiers und Kassenprüfers, der Schriftführerin sowie einer Gedenkminute für das verstorbene Mitglied Rolf Hönnige – stand in diesem Jahr die Wahl dreier Beisitzer an, bei der Helga El-Kothany, Johann Fakesch und Elisabeth Kemmler-Daniel einstimmig wiedergewählt wurden.
Wie in unseren Partnerstädten gefeiert wird, welche freundschaftlichen Beziehungen zwischen den Bürgern bestehen, aber auch, in welch schöner Umgebung die Städte liegen, zeigt jedes Jahr eine Bilderschau über die vielen Begegnungen.
2018 ist für Brackenheim ein besonderes Jahr: Vor 40 Jahren wurde die Partnerschaft mit Charnay-lès-Mâcon geschlossen, und die Planungen der Jubiläumsfeier sind bereits in vollem Gange.
Noch älter ist die Partnerschaft zwischen Neipperg und Marsan – 55 Jahre – und seit 44 Jahren besteht die Freundschaft zwischen den freiwilligen Feuerwehren Le Lude und Brackenheim. „Aus Erbfeinden wurden Freunde!“ Eine Tatsache, für die Dieter Buyer im letzten Jahr wieder viele Kilometer zurücklegte, um die Grundidee „Einheit in Vielfalt“ – ungeachtet aller Unterschiede in Kultur, Religion oder Sprache – mit Freunden zu teilen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.