Weidenlehrpfad Kleingartach

Die LandFrauen aus Dürrenzimmern in der Weidenkirche in Kleingartach
Zur Besichtigung des Weidenpfads in Kleingartach haben sich die LandFrauen aus Dürrenzimmern nach der Sommerpause getroffen.  Frau Ursula Weissert-Hartmann, die Initiatorin des  Weidenpfads erklärte die Entstehung und den Aufbau. Zusammen mit vielen  Mitstreiterinnen  und dem Heimat- und Kulturverein ist der Pfad entstanden . Viel Unterstützung beim Aufbau und der Pflege erhält sie von den Bauhofmitarbeitern aus Eppingen.  Unter ihrer Anleitung wurden über 50 Weiden gepflanzt. Es entstand ein Weidenpavillion, dern inzwischen schon den zweiten Hut bekommen hat. "Arbeiten mit Weiden sind nicht für die Ewigkeit. Die Weide ist vergängliches Material." erklärt sie. Unter einem Weidenbogen führt der Pfad bis zum neuesten Projekt, der Weidenkirche. Ein Metalgerüst gibt die  Form der Kirche mit Turm und Gewölbe vor. In unzähligen Stunden wurden Weiden eingepflanzt und in Form gebracht, so ergibt  sich für die LandFrauen der Eindruck  in einem Gebäude mit gotischen Fenstern zu sitzen. "Hier zu sitzen unter den filigranen Blättern der Weiden mit dem Blick in den offenen Himmel ist ein wunderschönes Gefühl" erklärt Weissert-Hartmann und die LandFrauen pflichten ihr einhellig bei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.