Streuner Paul - ein Einzelfall?!

  Neckarsulm: Grenzenlose Tierhilfe Neckarsulm - Amorbach | Streuner Paul und seine Lebensgeschichte - ein Einzelfall?!

Wir hatten in unserer Miniserie mehrfach über Streuner Paul und den unwürdigen Lebensbedingungen berichtet, unter denen er Tag für Tag zu leiden hat.
Streuner Paul steht stellvertretend für alle heimat- und besitzerlosen Katzen der Region und ganz Deutschland. Er ist bei weitem kein Einzelfall, wie man gerne glauben möchte. Seit wir über ihn und sein Leben berichtet haben, konnten wir als Verein in der Region mehr als 60 herrenlose Katzen einfangen, kastrieren und medizinisch versorgen. In diesem Zuge haben wir außerdem mehr als 40 Kitten aufgefunden, die wir auf unseren Pflegestellen großgezogen und an liebevolle Familien vermittelt haben. Ihnen bleibt ein Leben auf der Straße erspart.

Besonders schockiert hat uns jedoch unsere letzter Notruf.
Folgende Meldung erreichte uns: Eine Streunerkatzenmama hat 2 Kitten geboren und scheint nicht in der Lage zu sein, die beiden zu versorgen.
Wir holten die Mama und ein Kitten ab, das erste war schon verstorben. Beide kamen umgehend in die Notaufnahme der Tierklinik. Dort wurde eine deutliche Unterkühlung der beiden festgestellt und ein massiver Schnupfen. Hochgradige Verschnupfung, zugeschwollene und vereiterte Atemwege, zerfetzer Gaumen, Milben- und Flohbefall sind nur einige der sichtbaren Symptome. Wie lange muss ein Tier leiden, bis sich eine Krankheit so weit ausbreiten kann?
Kein Wunder, dass der Mutter ein Versorgen ihrer Kitten unmöglich war. Wir übernahmen daher das Päppeln des Kleinen, um der Mutter etwas Erholung zu verschaffen. Doch die schlimmsten Befürchtungen und Vorhersagen trafen ein, es verstarb noch am Abend. Wir tauften es Henrietta.
Die Katzenmama erhält auf unserer Pflegestelle nun ein Rundumpflegeprogramm welches uA Antibiotikagabe, mehrmaliges Inhalieren, tägliche Tierarztchecks und viele Kuscheleinheiten beinhaltet. 
Erste Fortschritte sind glücklicherweise erkennbar, es ist wieder etwas Kraft und Lebenswillen in die junge Katzenmutter zurückgekehrt. Ihr steht jedoch noch eine lange Tierarztodysee bevor.

Für uns als Verein bedeutet dies einen großen finanziellen Einschnitt in unser Vereinskonto, wir erhalten keine Unterstützung von den Gemeinden für unsere Arbeit und sind daher auf Spenden der Bevölkerung angewiesen. Daher haben wir uns entschieden, eine Namensversteigerung für die Mutterkatze zu organisieren. Der Erlös geht 1zu1 in die Versorgung unseres Schützlings. 
Habt ihr den passenden Namen für die Katzenmama? Euch gefällt etwa der Name Persephone, die praktisch einmal durch die Hölle und wieder zurück ging? Oder Lucky? Oder Phönix? Dann lasst uns eure Namensvorschläge auf unserer Facebook Seite zurück und steigert unter
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=280564...
für den passenden Namen mit. 

Gespendet werden kann aber auch in unseren extra installierten MoneyPool:

https://paypal.me/pools/campaign/11544092984965556...

oder direkt aufs Vereinskonto

Grenzenlose Tierhilfe, VOBA HN
IBAN: DE05 6209 0100 0438 0750 56

Auch so geschockt über das Tierleid, welches sich meist ganz in unserer Nähe abspielt? 
Was man so tun kann, damit sich diese Geschichte nicht wiederholt, erzählt Streuner Paul in seiner Miniserie. Gerne nachlesen und helfen. 

Vielen Dank für die Unterstützung! 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.