Erfolgreiche Jung-Filmer des Paul-Distelbarth-Gymnasiums bei den "Französischen Filmtagen Tübingen Stuttgart"

Die Macher des Films "J'étais. Je suis. Je serai.": Mario Dietel, Fabienne Reuter und Lara Mocarski (v.l.n.r.)
Die Klassen 10a, 10b und der Französisch-Kurs der 12. Klasse des Obersulmer Paul-Distelbarth-Gymnasiums hat an den internationalen „Französischen Filmtagen Tübingen Stuttgart“ Anfang November erfolgreich teilgenommen. Unter Anleitung der Französischlehrerin Mariana Schüler wurden insgesamt 11 Kurzfilmbeiträge zu den Themen „en douce“ (heimlich), „le robot“ (der Roboter) und „un dilemme“ (ein Dilemma) bei der binationalen Festivaljury eingereicht.
Die Schüler haben ihren selbst gewählten Begriff eigenständig interpretiert und einen Kurzfilm von bis zu 5 Minuten geschrieben, gedreht, gefilmt und geschnitten.
Von unzähligen eingereichten Schülerbeiträgen wurden vier der PDG Kurzfilme ausgewählt. So gingen „Basilic en voyage“ (von Elias Bläsing, Daruis Krauß, Patrick Hubatsch und Anandam Piastowski), „L’appel“ (von Florentine Göbel, Kimberly Siwitza, Antonia Lauer und Mona Baumann), „Le cycliste“ (von Mick Löbel, Justus Hassmann und Ben Druhar) und „J’étais. Je suis. Je serai.“ (von Mario Dietel, Fabienne Reuter und Lara Mocarski) ins Rennen um den ersten Platz. Im starken Bewerberfeld konnte sich schließlich J’étais. Je suis. Je serai. durchsetzen und erreichte einen sehr guten zweiten Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.