Weinlese – ein Vergnügen für vier Generationen

Die Lese-Urgesteine Lotte (89) Lydia (89) Magda (86)
Während im Herbst nunmehr verstärkt die Vollernter lautstark durch die Weinberge rattern, ziehen auch noch Weingärtner mit Eimer und Schere los. Mit dabei sind Alle, von der Uroma bis zum Urenkel. Die drei ältesten Leserinnen Lotte Weinstock, Lydia Brahner und Magda Steinle sind zusammen 264 Jahre alt und lassen es sich nicht nehmen mit dabei zu sein. Schon während der Arbeit, und erst recht beim gemeinsamen Vesper im Weinberg-Häusle oder im Freien, gibt es immer viel zu erzählen und es geht lustig zu. Man genießt die schöne Aussicht auf unsere „Schwäbische Toskana“, und lässt sich die Würste, den Kartoffelsalat und natürlich auch einen „Guten Tropfen“ vorzüglich munden. Leider werden wir diesen Bildern immer seltener begegnen, und irgendwann ist auch die Weinlese von Hand nur noch Nostalgie. Die Tradition muss der Wirtschaftlichkeit weichen und doch besteht die Hoffnung, dass man auch noch in ein paar Jahren hie und da einer Truppe Leserinnen und Lesern im Weinberg begegnen wird.
1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.