Albverein in Tübingen

Die Untersteinbacher Albvereinler beim Fotostopp vor der Tübinger Altstadt.
Der Schwäbische Albverein, Ortsgruppe Untersteinbach, war bei ihrem Jahresausflug bei Tübingen, auf den Spuren des Dichters Ludwig Uhland unterwegs. Nach einem steilen Anstieg erreichten die 48 Teilnehmer die 474 Meter hoch gelegene Wurmlinger Kapelle. Von dort bot sich ihnen, bei herrlichem Sonnenschein, ein atemberaubender Blick ins Neckar- und Ammertal. Der Albtrauf und die Burg Hohenzollern grüßten in der Ferne.
Über das als „Premiumwanderweg“ ausgezeichnete Hirschauer Spitzbergwegle ging es auf weichem Waldboden, mit herrlichem Panoramablick ins Neckartal, nach Tübingen.
Vorbei am Bismarckturm und dem Schloss erreichten die Wanderer die Innenstadt von Tübingen mit dem historischen Rathaus. Nach einer verdienten Pause in einem der Cafes oder Biergärten hieß es „Leinen los“ zur Stocherkahnfahrt. Vom Neckar aus konnten, in drei Stocherkähnen, die Albvereinler die prächtige Silhouette der Tübinger Altstadt genießen.
Eine Schlusseinkehr in Auenstein rundete den gelungenen Wandertag ab den Reinhold und Tina Pfitsch organisiert hatten.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.