Die Druiden – die Gelehrten der Natur!

Die heutige Wanderroute führte uns vom Jägerhaus zum Schweinsberg – Gaffenberg und zurück.

Der Wald hatte heute eine ganz besondere Ausstrahlung, die Sonnenstrahlen glitzerten durch die Baumwipfel auf die Wanderwege – ein ganz besonderes Licht erleuchtete den Wald.
Weiße Blüten des Bärlauchs säumen die Wege und vereinzelt sieht man schon die Maiglöckchen im Wald blühen. Überall herrliches junges frisches Grün – der Wald bekommt ein neues Blätterkleid – langsam füllen sich die Äste mit neuen leuchtend grünen Blättern – eine neue Jahreszeit bestimmt die Vegetation.

Auf dem Rückweg machten wir einen Umweg, gekennzeichnet war das Wegeschild mit einer lachenden Sonne – neugierig gingen wir diesen Weg. Auf einer kleinen Lichtung sahen wir eine Holzhütte und eine Holzfigur. Druidenhaus stand auf der Hütte und eine Druidenfigur stand daneben. Auf einer Hinweistafel erklärt man den Beruf des Druiden – diese Geschichte war mir bisher nicht bekannt.

Die Druiden waren die Gelehrten der Natur und lebten im Einklang mit ihr. Durch ihre Einsicht in die Vorgänge der Natur und durch magische Kenntnisse waren sie in der Lage großen Einfluss auszuüben. In der keltischen Gesellschaft waren die Druiden Priester, Philosophen, Berater, Seher, Heiler, Himmelkundige, Dichter, Musiker, Ärzte, Richter, Astronomen und politische Berater. Vor mehr als 1000 Jahren endete das Druidentum. Viele Anhänger dieser Naturreligion gibt es heute wieder. In Großbritanien wird das Druidentum seit 2010 offiziell als steuerbefreite Religion anerkannt.

Die Lichtung mit dem Druidenhaus strahlte so eine herrliche Ruhe aus, dass wir spontan eine Pause einlegten und die Stille des Waldes genossen.

Weiter führte uns der Weg an einigen Holztieren vorbei, die in der Waldböschung aufgestellt waren – ein Reh, ein Wildschein, ein Häschen und ein Eichhörnchen am Baum. Man muss schon genau hinsehen um diese Holztierchen zu entdecken.

Dann sahen wir schon von weitem einen großen Holztraktor am Wegesrand stehen und eine Hinweistafel zeigte uns, dass dieser Weg ein Walderlebnispfad für Kinder sein musste – deshalb auch die lachende Sonne auf dem Wegeschild.

Neugierig gingen wir der lachenden Sonne nach und fanden viele schöne Spielangebote im Wald für Kinder vor. Ich habe nur ein paar davon fotografiert – vielleicht möchte jemand diesen Erlebnispfad mit seinen Kindern auch erkunden und dann wäre es doch schade, wenn ich jetzt schon alles verraten würde.

Am Ende des Weges muss ich sagen, die Wanderung zum Schweinsbergturm war wunderschön – aber der Erlebnispfad hat das Kind in mir erweckt – er hat mir große Freude bereitet.
Deshalb meine Empfehlung – liebe Eltern macht eine Wanderung mit euren Kindern durch den Walderlebnispfad – es gibt viel zu sehen und zu entdecken.
1
2 2
2
2
2
2
2
2
2
1
1
2 1
1
1
1
6
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
1.610
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 26.04.2019 | 13:16  
1.302
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 26.04.2019 | 13:35  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.