Schwäbische Zwiebelsuppe

Zwiebelsuppe mit der Brot-Käseauflage für ca. 3 Minuten im Ofen überbacken, fertig! Dazu ist ein trockener Riesling aus der Region zu empfehlen.
Zutaten für 4 Personen:

Topf für 3 Liter Inhalt,
2 Liter Rinderbrühe, Gemüsesuppe oder Hühnerbouillon
0,25 Liter trockenen Riesling aus der Region (es geht auch ohne den Wein, schmeckt aber wesentlich besser)
700 g Zwiebeln
3 El Butterfett
4 Knoblauchzehen
2 El Mehl
1 Baguette oder 4 Toastscheiben
250 g Käse (Allgäuer Bergkäse)
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle zum Würzen
1 Stange Baguette (z. B.  "Hannes Gourmet" von der Bäckerei Hirth, Jagstfeld)

Zubereitung:

Zwiebeln schälen, halbieren und mit einem sehr schmalen Küchenmesser in sehr feine Scheiben schneiden. Die Zwiebelringhälften nochmals durchschneiden, damit die Zwiebelringe geviertelt sind. Die geschnittenen Zwiebeln mit drei bis vier Esslöffeln Butterfett am besten in zwei große Pfannen oder breite Schmortöpfe geben und zuerst für 5 Minuten bei mittlerer Hitze unter häufigem Umrühren leicht anbraten. Die Zwiebeln dürfen keinesfalls braun werden! Auf die abgezogenen Knoblauchzehen einzeln ein breites Messer waagerecht auflegen und jeweils mit kräftigem Faustschlag platt drücken. Den platt gedrückten Knoblauch mit dem Messer zusätzlich klein schneiden und zu den Zwiebeln geben. Zwiebeln und Knoblauch nun abgedeckt für weitere 15 - 20 Minuten bei geringster Hitze glasig dünsten. Dabei alle zwei Minuten umrühren. Nochmals der Hinweis: die Zwiebeln und der Knoblauch dürfen nicht braun werden.

Wenn die Zwiebeln glasig und sehr weich sind, 2 gehäufte EL Mehl darüber streuen und sogleich gut umrühren. Anschließend ca. einen halben Liter Fleischbrühe über die Zwiebel geben und gut umrühren. Danach die Zwiebeln mit der Fleischbrühe in einen Topf für mind. 3 Liter Fassungsvermögen schütten und die restliche Fleischbrühe einrühren. Weitere 20 Minuten auf geringer Flamme köcheln lassen. Zum Schluss den Riesling in die Suppe geben und diese mit Salz und reichlich schwarzem Pfeffer aus der Mühle abschmecken. Nicht mehr kochen. So schmeckt die Suppe am besten.
Wenn Kinder oder Jugendliche die Suppe ebenfalls essen, sollte auf den Wein verzichtet, oder die Suppe kurz aufgekocht werden, damit der größte Teil des Alkohols entweichen kann.

Baguette in dünne Scheiben schneiden und diese leicht toasten. Man kann auch vier Toastscheiben verwenden. Den Käse mittelfein reiben. Die heiße Zwiebelsuppe in Suppenschalen füllen und jeweils eine oder zwei Baguettescheiben (oder die Toastscheiben) oben auf legen. Die Brotscheiben reichlich mit dem geriebenen Käse bedecken. Den Grill im Backofen einschalten und die Suppenschalen ca. 3 Minuten überbacken. Der Käse muss dabei schmelzen und eine goldbraune Kruste bilden.

Zur Suppe kann man Scheiben von frischem oder aufgebackenem Baguette servieren. Sie schmeckt köstlich und ist einfach zuzubereiten. Ich wünsche guten Appetit!
6
Diesen Autoren gefällt das:
5 Kommentare
6.474
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 13.03.2021 | 13:03  
433
Hans Peter Schmitt aus Bad Friedrichshall | 13.03.2021 | 13:47  
6.474
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 13.03.2021 | 15:03  
237
Bernhard Hopfhauer aus Neudenau | 15.03.2021 | 22:20  
433
Hans Peter Schmitt aus Bad Friedrichshall | 17.03.2021 | 08:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.