Wer die Wahl hat, hat viele Möglichkeiten

Noch wird bei Grötzingers an der Terrasse gearbeitet, aber wenn am 9. April die ersten Spargelgerichte serviert werden, ist alles fertig.
Die gelben Sonnenschirme und Fahnen winken jetzt wieder vom 320 Meter hohen Hörnle, dem Dürrenzimmerner Hausberg, wo die gleichnamige Waldschenke vor allem in den Sommermonaten ein beliebtes Ausflugsziel ist.
Von Dürrenzimmern geht es zwar stetig bergauf, aber als Wanderer, Spaziergänger oder Radler kann man sich ja Zeit lassen auf dem Weg durch die Weinberge und den Blick schweifen lassen über die Ortschaften in der Nähe bis hin nach Heilbronn oder zwischen den Rebzeilen Hasen oder auch Reiher entdecken.
Im Sommer ist es wunderbar, im Biergarten zu sitzen. Familien mit Kindern wissen den Spielplatz zu schätzen. An kühleren Tagen bietet die Waldschenke auch im Innenraum viel Platz.
Ratsam ist ein Besuch an den ruhigeren Wochentagen, denn vor allem an schönen Sommerwochenenden sind die Sitz- und Parkplätze oft knapp.
www.waldschenke-hoernle.de
Bei meiner kleinen Radtour vor wenigen Tagen fiel mir auf dem Weg ins Tal zuerst ein orangefarbener Sonnenschirm auf. Daneben dann eine nette Überraschung: Wein, Sekt, Sprudel to go! Kleine Flaschen à 0,25 Liter – Sekt, Wasser und Weißwein in einer Kühlbox, dazu Gläser und natürlich eine Kasse samt Preisliste. Eine kleine Erfrischung unterwegs – im Vertrauen auf ehrliche Passanten.
Wer Zeit hat, kann den Weg noch etwas verlängern in Richtung Neipperg und einen Blick auf die gräfliche Burg werfen oder sogar hochwandern. Vielleicht erblickt man eins der schottischen Hochlandrinder.
Zurück geht es vorbei am Mönchsbergsee. Wer sonntags unterwegs ist, kann einen Stopp beim Weinausschank einlegen. Aber auch unter der Woche lohnt sich eine kurze Pause, denn es herrscht oft ein reges Vogelleben am See. Kormorane, Enten, Nilgänse, Teichrallen tummeln sich hier. Auf der kleinen Insel halten oft Reiher Ausschau nach einer Mahlzeit, während Nutrias ihr Fell trocknen.
Haben Sie schon wieder Hunger oder Appetit auf etwas Leckeres?
Nur ein paar Meter vom Mönchsbergsee entfernt auf der anderen Straßenseite in Richtung Dürrenzimmern eröffnen Gudrun und Helmut Grötzinger vom Spargel- und Beerenhof am 9. April ihre Bauernschänke mit den Spargelwochen. „Es ist eine Freude, sie verarbeiten und servieren zu können“, sagt Gudrun Grötzinger, die schon seit einiger Zeit neue Rezepte ausprobiert, die ihre Familie dann beim Mittagessen testet.
Neu in diesem Jahr sind die Sitzmöbel für die Terrasse und die Überdachung, die an heißen Sommertagen vor der Hitze schützt. Und wenn die Temperaturen es erlauben, kann man sogar bei Regen darunter essen. Seit Corona bevorzugten viele Gäste, mit Abstand in frischer Luft zu essen, sagt die „Chefin“ und fügt hinzu: „Zu einem ordentlichen Essen braucht man auch einen ordentlichen Sitzplatz.
Noch wird im Außenbereich gearbeitet, aber zu Beginn der Spargelwochen ist alles fertig.
www.groetzinger.eu
1
1
1
5
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.