Den Zahn der Zeit zeigen

Das Wollknäuel liegt noch da, daneben blättert schon die Tapete von der Wand: Ein Traum für Lost-Places-Fotografen wie Heimatreporter Gerhard Hölzel. Seine Bildunterschrift dazu: die "gute" Stube. (Foto: Gerhard Hölzel)
 
Der Efeu wächst schon durch das Küchenfenster: Ute Göbner-Hanselmann hat die Szene in einem Bauernhaus bei Neuenstadt festgehalten. (Foto: Ute Göbner-Hanselmann)

Das Thema Lost Places fasziniert Hobbyfotografen – daher hat die Redaktion der Heilbronner Stimme, Hohenloher Zeitung und Kraichgau Stimme beschlossen, darüber eine Blickpunktseite zu basteln. Die Motive und Einblicke stammen dabei von unseren Heimatreportern von meine.stimme, der Text von unserer Redakteurin Katja Bernecker

Eintauchen in eine andere Welt, das Unzerstörte, das Vergängliche: Das ist der Reiz am Thema Lost Places. Ein Motivthema, das Fotografen und Hobbyfotografen seit Jahren verstärkt in den Fokus nehmen. Dass es auch in unserer Region genügend sogenannte Lost Places, also verlassene, "verlorene" Orte gibt, hat das Gewinnspiel des Bürgerportals meine.stimme gezeigt. "Am Anfang waren wir skeptisch, ob bei diesem Thema überhaupt genügend Heimatreporter mitmachen", blickt Community-Managerin Carolin Kirsch zurück. Doch weit gefehlt.

Trotz des ungewöhnlichen Themas haben User der Region 219 Bilder hochgeladen. Die meisten davon zeigen tatsächlich Motive von hier: einen Raum der ehemaligen Rosentritt Klinik in Bad Rappenau, das dortige Kindersolbad vor dem Abriss, eine Dampfspeicherlok bei Güglingen-Frauenzimmern, ehemalige Stallungen eines Schafhofs bei Kupferzell, einen alten Steinbruch bei Künzelsau, eine stimmungsvolle Innenaufnahme des Gewächshauses einer alten Gärtnerei in Neckarsulm, die es jetzt auch schon nicht mehr gibt – stattdessen steht dort ein Mehrfamilienhaus. Auch das ehemalige Gefängnis in Künzelsau kommt mehrfach – von innen und außen – in der Bildergalerie vor. Überhaupt scheint das Hohenlohische ein gutes Pflaster für Lost Places zu sein. Auffallend viele Fotos stammen von dort.

Heimatgeschichte

Durch das Zusammenführen des Vergänglichen, das es in vielen Fällen tatsächlich schon nicht mehr gibt, hat das Bürgerportal auch ein Stück Heimatgeschichte manifestiert. So wie die ehemalige Holzhandlung in Neuenstadt. "Die ist inzwischen platt", weiß Gerhard Hölzel, der einige Fotos zur Aktion beigetragen hat. "Wir sind damals durch die Decke eingestiegen."“ Wer solche Motive auch von innen fotografieren will, begibt sich immer auf den schmalen Grad zum Illegalen – außer er hat die Genehmigung des Besitzers. "Aber das ist in den seltensten Fällen so", bedauert der 68-Jährige. Zusammen mit etwa elf anderen Fotobegeisterten bildet er den losen Zusammenschluss, die Fotofreunde Neckarsulm. Seit sieben Jahren treffen sie sich regelmäßig, um zu bestimmten Themen auf Fotorallye zu gehen. Auch Ausstellungen haben sie schon gestaltet. Die nächste hat just das Thema Lost Places – Ende Oktober soll sie zu sehen sein.

Patina

Der Reiz des Vergangenen fasziniert Hölzel an diesem Thema. "Wenn da noch die Hochzeitsbilder an der Wand hängen, gerade so als hätten die Besitzer nur kurz das Haus verlassen, ist das schon faszinierend." Wichtig ist ihm dabei aber: "Wir Fotografen zerstören nichts und nehmen auch nichts mit – im Gegensatz zu den Vandalen." Den Zahn der Zeit, das Unzerstörte, die Patina der Dinge festzuhalten ist das Ziel. Auch wenn der Neckarsulmer bei seinen Fahrradtouren durch die Region immer wieder Lost Places entdeckt, hat er noch einen Traum außerhalb des Unterlands: "Die Beelitzer Heilstätten südlich von Berlin sind so ein Ziel, das ich gerne mal ansteuern würde." Dorthin gibt es inzwischen auch schon kommerziell buchbare Touren.
"So manchen graust es bei solch einem Anblick, mich regen solche Orte zum Nachdenken an: Wer hat dort gewohnt, warum wurde dieser Ort aufgegeben..." Das schreibt Ute Göbner-Hanselmann zu einem ihrer Fotos, für das sie auch den Gewinn der Mitmachaktion, einen Bildband zum Thema, bekommen hat. Auch dieses Foto ist in dem alten Bauernhaus neben der ehemaligen Holzhandlung in Neuenstadt entstanden, das Gerhard Hölzel zusammen mit ihr entdeckt hat.

Direkter Link zur Bildergalerie: https://meine.stimme.de/68030

neues gewinnspiel

Ein gänzlich anderes Thema hat das aktuelle Gewinnspiel auf dem kostenlosen Bürgerportal meine.stimme: Wolkenbilder und -formationen am Himmel in der Region sind unter dem Motto "Auf Wolke 7" gesucht. Noch bis zum 6. Juni ist Gelegenheit für jeden registrierten Heimatreporter, passende Fotos dazu hochzuladen. Auch der Gewinn ist himmlisch: ein Rundflug in einem Ultraleichtflugzeug oder Motorsegler über die Region. eck
Direkter Link zum Gewinnspiel: www.meine.stimme.de/73979
1 1
1
2
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
421
Uschi Pohl aus Heilbronn | 28.05.2019 | 13:54  
7
Robert Wieland aus Bönnigheim | 30.05.2019 | 00:55  
7
Franziska Reinold aus Bad Wimpfen | 31.05.2019 | 02:07  
8
Norbert Gál aus Heilbronn | 05.06.2019 | 22:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.