Kirschblüte im Land und Eichhörnchen im Köpfertal

So empfängt der Heilbronner Wald mittwochs oft die Wanderfreunde.
Heilbronn: Köpfertal | Gleich zwei Mittwochswanderungen gab es zur Kirschblüte. Die erste begann am Sattel unterhalb vom Galgenberg und führte am Albvereinshaus, wo am kommenden Sonntag das Kirschblütenfest stattfindet, vorbei. Die Bäume am Affenberg standen bereits in voller Blüte. Nächstes Ziel war die Burg Weibertreu, die im Bogen über den Park entlang des Saubachs erreicht wurde. Es war Regen angesagt und die Gruppe hätte ihn gerne der Natur zu liebe in Kauf genommen, doch sie kamen trockenen Fußes die ganze Strecke durch und Wasser für die Pflanzen gab es dann am Nachmittag.
Diese Woche startete die Wanderung über die Hansjakobstraße in Heilbronn, wo ebenfalls wunderbar blühende Bäume stehen. Die rosa Blüten deuten auf Zierkirschen hin. Über das Köpfertal erreichte die Gruppe die Trefflinsklinge und stieg auf den Hintersberg. Die Fuchsklinge führte sie später hinüber zum Gaffenberg und zurück zum Trappensee über das LiLu. Auf dem Rückweg ein besonderes Erlebnis:
Eine Eichhörnchen Mutter wollte mit ihrem Nachwuchs über den Weg. Da stand jemand. Also erst Lage peilen und zurück. Schon bald war ein leises Gurren zu hören, die Jungen wurden animiert zu folgen. Und da die Fotografin so ruhig war, fasste sich die Familie ein Herz und hüpfte direkt auf sie zu. Dann aber schnell den Baum hinauf und weg.

 

 
1
1
1
1 1
1 1
1
1
3
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
747
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 12.04.2019 | 14:30  
1.104
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 12.04.2019 | 15:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.