Angeregt durch Heides wehmütigen Beitrag ... Weihnachtsstimmung in einer schwierigen Zeit

Alles an dieser aus Ästen und Rinde gefertigten Krippe/Stall ist selbst gemacht, auch der durch ein kleines Lämpchen im Inneren beleuchtete dreidimensionale Bethlehemstern ...
 
Die Figuren wurden aus Gips gegossen und dann in Kleinstarbeit mit Aquarellfarben und Goldglimmer bemalt.

Hallo ihr Lieben,

jeder von uns wird wegen dem sich rasant ausbreitenden Corona-Virus täglich im Fernsehen von neuen Beschlüssen, geplanten Regeln oder gar der Überlegung von einer Einführung der Impfpflicht "berieselt". Wo soll da bei solch drohender Gefahr und Einschränkungen noch eine richtige Weihnachtsstimmung aufkommen, wo auch Weihnachtsmärkte vielerorts und öffentliche Weihnachtsfeiern größtenteils und vernünftigerweise abgesagt werden?

Auch ich musste als Schriftführerin und Pressewartin im Schwäbischen Albverein e.V., Ortsgruppe Kupferzell, die Adventsfeier für die Senioren und die Nikolausfeier für die Familien jeweils am kommenden Wochenende und auch zwei noch geplante Wanderungen absagen.
Sozusagen als kleines Trostpflaster habe ich mich hingesetzt und für diese Mitglieder ein Gedicht verfasst. Da aber kaum jemand sich diesen Beitrag unter dem Account vom Albverein Kupferzell angeschaut hat, habe ich mir Folgendes gesagt: Warum sollen meine Überlegungen im Gedicht nicht auch für alle anderen hier in der Community gelten ... für dich und für mich genauso? Warum sollen meine Worte der Hoffnung und Zuversicht nur für die Albvereinsmitglieder geschrieben worden sein und nicht auch für die anderen Heimatreporter, also auch für dich und mich?

Deshalb stelle ich nun das Gedicht für euch alle hier ein und hoffe sehr, dass es euch in der momentan recht verzwickten Situation doch ein bisschen Trost spenden wird für all das, was euch in der diesjährigen Vorweihnachtszeit so entgeht.

Da im Gedicht vom Kind in der Krippe die Rede ist, untermale ich es mit Bildern meiner vor vielen Jahren in allen Teilen, also auch die Figuren, selbst gebastelten Krippe bzw. dem Stall. Und nun wünsche ich mir sehr, dass mein Gedicht euch ein bisschen "trösten" kann und euch trotz allem ein bisschen den Zauber der Weihnacht spüren lässt nach dem Motto:

DAS GRÖSSTE GESCHENK, DAS WIR MOMENTAN BEKOMMEN KÖNNEN, IST DOCH GESUNDHEIT.



Vorweihnachtszeit 2021

Corona macht allen das Leben schwer,
privat und Vereinen, das ist nicht fair.
Doch trifft es uns alle, ob Groß oder Klein:
Wir können nicht wie gewohnt beieinander sein.
So gibt es zur Weihnacht auch in diesem Jahr
keine Feier beim Albverein, das ist leider wahr.
Kein Nikolaus kann kommen zu den Kleinen
und mit Geschenken sie erfreuen.
Doch auch für die Senioren, es tut uns so leid,
gibts kein Zusammenkommen in der Vorweihnachtszeit.
So lasst uns dennoch in diesen Tagen,
hoffen und euch von Herzen sagen:
Lasst uns nicht verharren in der Bitterkeit,
sondern, während Corona tun, was uns freut.
Es trifft uns alle, ob Arm oder Reich,
ob Jung oder Alt fürs Virus sind wir gleich.
Drum lasst uns zuversichtlich bleiben
und nicht in Ängste und Hysterie reintreiben.
Freut euch trotz allem in dieser Zeit,
und macht eure Herzen für Weihnachten bereit.
Das Kind in der Krippe richte euren Sinn,
hoffend auf eine bessre Zukunft hin.
So möge euch erstrahlen in kleinem Kreise,
das Kerzenlicht auf eine besondere Weise:
Es soll euch allen ein Weihnachtsfest geben
trotz Pandemie voller Glauben, Hoffnung und Leben.
Und so gestärkt, ja das ist wahr,
gehen wir gerüstet in ein neues Jahr,
wo wir uns hoffentlich können alle erfreun
wieder beim Wandern und beim Beisammensein.

      (Gudrun Schickert)


In diesem Sinn wünscht euch allen eine gesegnete Adventszeit, trotz Pandemie, und gebt auf euch acht!

Eure Gudrun
1
1
1
1
1
1
1
17
Diesen Autoren gefällt das:
11 Kommentare
1.993
Ulrich Seidel aus Lauffen | 02.12.2021 | 19:07  
7.701
Michael Harmsen aus Weinsberg | 02.12.2021 | 19:14  
3.397
Wandern mit d'r Gaby un em Erich aus Heilbronn | 02.12.2021 | 20:47  
2.640
Jutta Koster aus Leingarten | 02.12.2021 | 21:57  
7.697
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 02.12.2021 | 22:45  
6.096
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 03.12.2021 | 11:25  
9.636
Gudrun Vogelmann aus Bad Friedrichshall | 03.12.2021 | 13:19  
11.406
Anneliese Herold aus Oedheim | 03.12.2021 | 19:30  
10.289
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 03.12.2021 | 21:53  
3.130
Elke Pfeiffer aus Neckarsulm | 04.12.2021 | 05:07  
7.697
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 05.12.2021 | 23:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.