Kalte Füße – warmer Punsch - leuchtende Augen

Verkaufen macht einfach Freude!
Künzelsau: Freie Schule Anne-Sophie |

„It's beginning to look a lot like Christmas“ schallte es weihnachtlich aus dem Lautsprecher über den dicht bevölkerten Campus der Freien Schule Anne-Sophie. Traditionell wurde der Weihnachtsmarkt von Stefan Rauner eröffnet. Die Atmosphäre und die Stimmung ließen die kalt-nassen Wetterbedingungen zumindest für einige Stunden vergessen, denn schließlich gab es noch Möglichkeiten, für ein weihnachtliches Gespräch in einen der Angebotsräume zum Aufwärmen auszuweichen. Schon am Mittwoch, zwei Tage vor der Eröffnung des Weihnachtsmarktes, herrschte emsiges Treiben. Die helfenden Lernpartner fanden diese praktische Tätigkeit als sehr gewinnbringend und sorgten für einen schnellen Aufbau der 23 Buden. „Wahnsinnig, was unsere Haustechniker Udo Bürkert und Jürgen Ehrmann alles beherrschen und können!“, meinte der vierzehnjährige Sammy anerkennend. Als dann am Freitag um 15:30 Uhr die ersten Gäste eintrafen, waren die Gastgeber bereit und ernteten großes Lob von den Besuchern.

Für alle erwas

Eröffnet wurde das gesellige Treiben auf dem Schulcampus vom Primarstufenchor und dem Schulradio. Letzteres sorgte immer wieder mit Weihnachtsliedern für die weihnachtliche Stimmung. „Es ist schon ein tolles Gefühl, so tolle und wunderbare Angebote im Schulalltag zu erstellen, die von den Gästen nicht nur bewundert, sondern auch verkauft wurden,“ meinte Stefan Rauner, der Organisationsleiter des Weihnachtsmarktes. Zwischen Waffeln, Hot Dogs, Crêpes, Leberkäsweckle, Süßem einer Candy-Bar, Glühwein und Punsch war für alle Geschmäcker etwas zu finden und vor allem eines: Zeit für Gespräche.

Beindruckende Besucherzahl

Wer noch auf der Suche nach einem kurzfristigen Weihnachtsgeschenk war, fand mit Sicherheit etwas bei den unzähligen Bastelangeboten der Kinder. Abgefüllter Honig, Weihnachtsschmuck, Adventskränze, Gestecke, Postkarten und vieles mehr ließen keinen Wunsch offen. Zum diesjährigen Highlight avancierte aber ohne Zweifel eine Kinderschmiede, bei der kleine Flaschenöffner selbst geschmiedet, FSAS-Taler oder wunderschöne robuste Kerzenständer aus Metall erworben werden konnten.
Besonders freute sich die Freie Schule über die beeindruckende Besucherzahl, darunter zahlreiche Absolventen, die dieses Event gerne dafür auswählen, sich zu treffen, mit den ehemaligen Lehrkräften ins Gespräch zu kommen und ihre Verbundenheit zu „ihrer Schule“ zu zeigen. Die positiven Rückmeldungen zeigen, dass der Weihnachtsmarkt ein fester Bestandteil des Schullebens ist, mit dem es beginnt, Weihnachten ins Herz zu holen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.