Theater der Württembergischen Landesbühne in der Stadthalle Künzelsau

DAS TAGEBUCH DER ANNE FRANK Frances Goodrich, Albert Hackett Premiere: Schauspielhaus am 30.06.2017 | Württembergische Landesbühne Esslingen REGIE Christine Gnann BÜHNE und KOSTÜME Marion Eisele | VIDEO Oliver Feigl, Michael Krauss
Künzelsau: Georg-Wagner-Schule |

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Georg-Wagner-Schule war mit 260 Schülern aus Klasse 8, 9 und 10 dabei.

Kein lustiges Stück - ernst, düster, traurig und doch mit kleinen Hoffnungsschimmern durchsetzt. Das war die „Anne Frank“-Inszenierung am gestrigen Mittwochabend. Es war teilweise mucks Mäuschen still in der mit über 400 Zuschauern besetzten Stadthalle. Beklemmend die Enge des Bühnenbildes, greifbar die Angst der Figuren um Anne Frank auf der Bühne, wenn sie wieder einmal das Gefühl hatten, sie seien entdeckt worden und damit dem Tod durch die Naziverfolgung bis 1945 ausgeliefert. Letztlich überlebte dann auch von den acht Menschen, die sich damals in dem Hinterhaus in Amsterdam mehrere Jahre versteckt hielten, den Naziterror nur Anne Franks Vater. Alle anderen wurden Opfer des Rassenwahns.
Es war eine eindrucksvolle, bild- und wortstarke Vorstellung mit überzeugenden Schauspielern, die sicher nicht nur bei den Schülern lange im Bewusstsein haften bleiben wird. Fragen werden zurückbleiben. Fragen nach dem Wie und dem Warum. Heute immer noch aktueller, vielleicht mehr denn ja.
Fragen, die fast alle Klassen in mehrstündigen Workshops mit Theaterpädagogen der Württembergischen Landesbühne zuvor angesprochen und angespielt hatten. In diesen Workshops ging es um „Manipulierbarkeit und Machtlust“.
Das Stück selbst und Geschichte wurde in den Klassen vor- und nachbesprochen.
Ein Lob kassierten die 260 Schüler von den Theaterabonnementen der Stadt Künzelsau, aber auch von den Schauspielern selbst. Alle waren konzentriert dabei.
Dank gilt der Stadt Künzelsau und der Berner-Stiftung, dass derartige Theaterveranstaltungen in Künzelsau möglich sind, eben auch für Schülergruppen. Dank gilt aber auch der Württembergischen Landesbühne mit ihren Stücken, die das schulische Leben von Klasse 1 bis 10 bereichern, und den theaterpädagogischen Unterstützungen, die den Schülern den Zugang zum Theater, zum Schauspiel, aber auch zur eigenen Persönlichkeit erleichtern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.