Hohenloher Indiacaturnier - Mischkappen fast ohne Konkurrenz

Wenn im November draußen das Wetter kalt und trüb wird, verlagern sich auch die Aktivitäten mehr nach drinnen. So auch das Hohenloher Indiaca-Turnier 2019 welches am 10. November in der Sporthalle der Georg-Wagner-Schule am Fluss stattfand.
Ob es am Wetter lag und damit an den möglicherweise fehlenden Vorbereitungen, es fanden sich gerade mal fünf Teams ein, um die Titel in den Kategorien „Jungschar“, „Jugend“ und „Senioren“ auszuspielen. Das „Mädchen-Café Künzelsau“ hatte es am Einfachsten: Als einziges Team der Kategorie „Jungschar“ hatten sie bereits den Pokal sicher, ohne auch nur eine Indiaca berührt zu haben. In den anderen beiden Kategorien war es immerhin jeweils ein Zweikampf.
Jeder gegen jeden – in Vor- und Rückrunde. Durch die geringe Anzahl der Teams konnte das Turnier in dieser außergewöhnlichen Form ausgespielt werden. Schnell wurde klar, dass dabei das Team „Mischkappen Gochsen“ die größte Erfahrung und damit so gut wie keine Konkurrenz hatte. Nur im ersten Spiel konnten „Die Unrasierten“ lange mithalten, um am Ende knapp zu verlieren. So war es logisch, dass die „Mischkappen Gochsen“ ohne Niederlage im Turnier in der Kategorie „Senioren“ gewannen.
Hoffnung, dass in der Zukunft wieder mehr Mannschaften den Weg zum Turnier finden, machten die Auftritte der „Turmfalken“ (welche die Kategorie „Junioren“ gewannen), von „Castania“ und eben dem „Mädchen-Cafe Künzelsau“. Auch wenn nicht alles gelang, war sehr viel Engagement, Freude und vor allem Potential zu sehen. (Stefan Reuß)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.