Non-Profit Festival für Kinder in Kenia

Die Vereinsmitglieder des hakika n.e.V. im Einsatz
Auch gemeinnützige, spendenbasierte Vereine sind stark von der Corona-Krise betroffen, wie auch der Verein hakika n.e.V.. Die Organisation setzt sich für die Schulbildung von Straßenkindern in Kenia ein. Aktuell werden neun ehemalige Straßenkinder von dem kenianischen Sozialarbeiter Felix durch sozialpädagogische Unterstützung in der Familie betreut. Allerdings ist die Projektarbeit vor Ort durch die Maßnahmen der kenianischen Regierung gegen die Ausbreitung des Virus eingeschränkt. Regelmäßige Besuche in den Familien entfallen, die Schulen sind geschlossen. Im Moment werden die Familien mit bis zu acht Kindern mit einem Corona-Hilfsfond wöchentlich unterstützt, um sich lebenssichernde Grundnahrungsmittel zu beschaffen, die sie sich durch die fehlenden Einkünfte nicht leisten können. Auch die übliche Vereins- und Öffentlichkeitsarbeit auf deutscher Seite steht nun vor einer Herausforderung. Da geplante Veranstaltungen wie z.B. Festivals oder Flohmärkte für die Bildungsarbeit und Spendenakquise vorerst nicht stattfinden können, muss auf digitale Präsenz gesetzt werden. Die erste Aktion wird das hakika-charity-festival sein, welches am Samstag, den 2. Mai 2020 ab 19 Uhr online mithilfe der kostenlosen Unterstützung verschiedener KünstlerInnen stattfindet. Die Mitglieder Marvin Meyer und Miriam Schunn leiten Sie live durch den musikalischen Abend. Der Link zum Event ist ab sofort auf der Website des Vereins www.hakika.com.de zu finden.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.