Grüne Hohenlohe Große Resonanz mit Film "Unser Saatgut"

Das interessierte Publikum in Hohebuch
Die Grünen Hohenlohe luden zum  preisgekrönten Dokumentarfilm „Unser Saatgut – wir ernten, was wir säen“ nach Hohebuch ein und über 80 Interessierte kamen.Der Film handelte von dem Wunder Saatgut als Geschenk der Natur. Nur leider sind schon 94 Prozent des früheren Sortenreichtums bereits verloren – und damit die Grundlage unserer Ernährung bedroht.
Zur anschließenden Diskussion waren Reiner Schmid vom Beratungsdienst Ökologischer Landbau Schwäbisch Hall e.V. und Prof. Roman Lenz Das Genbänkle, Netzwerk für Sortenretter und -erhalter der Nutzpflanzenvielfalt mit Schwerpunkt Ba Wü. Die Öko-Beratung Baden-Württemberg e.V.“ bündelt ihre bestehenden Kompetenzen und garantiert die Sicherstellung und Weiterentwicklung des Ökologischen Landbaus. Prof Lenz betonte, der Artenschutz und -erhalt sei eine zivilgesellschaftliche Aufgabe. In der Bevölkerung werden seine Projekte sehr wert geschätzt. Diese wünscht er sich auch vom Ministerium.
Beide Referenten waren sich einig, dass in der Ausbildung junger Landwirte mehr Interesse und mehr Wissen über klassische Verfahren vermittelt werden muss, biologische Sorten besser finanziert werden und mehr Forschungsgelder in die Züchtung alter Sorten zur Verfügung stehen sollten.
Im Anschluss daran schloss sich eine lebendige Diskussion der Teilnehmer an, zu der in besonderem Maße eine Gruppe junger konventioneller Landwirte beitrug, die gerade zu einem Kurs in der Heimvolkshochschule weilten. Auch nach dem Ende der Veranstaltung blieben kleine Gruppen beieinander stehen und diskutierten weiter über den Film und die Züchtung von dem Wunder Saatgut.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.