Clown Klaus mit Hündin „Shy“ begeisterte die Kinder am 1. Mai

Clown Klaus Kreischer verstand es, das Publikum mit seiner Show zu faszinieren.
 
Der Familientag als Open-Air mitten in der Stadt auf dem Kichplatz - neben dem Rathaus und der Kirche erfreute Jung und Alt.
Brackenheim: Kirchplatz |

Am 1. Mai 2019 beim Open-Air-Familientag der Apis auf dem Kirchplatz in Brackenheim waren nicht nur die Kinder fasziniert über die Kunststücke der Hündin „Shy“.

Um die 80 Kinder samt ihren Familien und viele weitere Besucher aus nah und fern erlebten beim Familientag der Apis, der evangelischen Gemeinschaft im Bezirk Brackenheim, ein vielfältiges Programm. Nachdem am Vortag schon die Bühne aufgebaut und ab 8.30 Uhr mit vielen fleißigen Helfern der gesamte Kirchplatz zu einem großen Festplatz umgebaut wurde, eröffnete um 10.30 Uhr die LoGo-Band der Kirchengemeinde Meimsheim mit 3-stimmigen Gesang die Veranstaltung. Die Band umrahmte das Vormittagsprogramm mit Lobpreisliedern und lud zum Mitsingen ein. Begeistert von dem „super Wetter“ als ein Geschenk Gottes, begrüßte Diakon Jochen Baral die vielen Gäste.

Mitten im Programm wurde der international bekannte Clown Klaus Kreischer, der schon an vielen Orten in Deutschland tausende Zuschauer mit seinen Shows faszinierte, von Martin aus Nordhausen als ein „Roboter“ auf die Bühne gestellt. Dann fing der „Roboter“ an, sich zu bewegen und einzelnen Zuschauern vom Publikum zuzuzwinkern und zuzuwinken. Bei seinen unterhaltsamen Showeinlagen – auch im extra Kinderprogramm in der Stadtkirche – waren die Kunststücke mit Hündin „Shy“ zweifellos Höhepunkte. Da hatten kleine wie große Zuschauer ihren Spaß.

Der gefragte Referent Tobias Kley, ehemaliger Zehnkämpfer und Boxer, sprach über das Thema „fröhlich und friedlich“. Er forderte seine Zuhörer heraus, in allen Situationen Gott zu vertrauen, da nur er wahren „Frieden“ im Leben geben kann. Kley viel unterwegs als Erlebnispädagoge, Mountainbike Guide, Canoying Guide und Bergwanderführer, oft mit Jugendgruppen.

Um die Mittagszeit stellte Bürgermeister Rolf Kieser die Stadtaktion „Brackenheim blüht“, vor. Er lud dazu ein, für jeden Bürger der Stadt eine Sonnenblume zu pflanzen. Er selbst habe auch schon in seinem Garten 13 Blumensamen aus dem Samentütchen, das es in vielen Einkaufsläden und im Rathaus gratis abzuholen gibt, ausgesät. Jeder, der sich an der Aktion beteiligt und von seiner Sonnenblume oder einem Sonnenblumenkunstwerk im Herbst ein originelles Bild einreicht, nimmt an einer Verlosung teil, bei der es Preise zu gewinnen gibt. Mit dieser Aktion, die gemeinsam von der Stadt und den Apis gestartet wurde, möchte man sich an der BUGA Heilbronn beteiligen und Brackenheim noch mehr zum Blühen bringen. Weitere Infos dazu auf der Homepage www.brackenheim.die-apis.de.

Nicht nur die Kinder freuten sich dann zum Mittagessen auf eine heiße Currywurst mit selbstgemachter Currysoße, leckeren Waffeln sowie frischgebackenem Kuchen. Doch die Kinder waren nicht zu halten: Gleich ging es weiter zu den Spielstationen. Viele Kinder versuchten sich bei den zahlreich angebotenen Cajon-Trommel-Mitmach-Workshops mit Musiklehrer Ulli Baral (Lostrommlos), der es mit seinen rhythmischen Songs verstand, die Kinder und auch die Erwachsenen für das Trommeln zu begeistern.

Die Besucher äußerten sich sehr dankbar und zufrieden über das großartige ansprechende Programm, das mit viel Liebe vorbereitet wurde: „Für eine Familie ist es genial, wenn man die Kinder gut aufgehoben und versorgt weiß!“, so die Meinung einer Mutter mit vier Kindern.

Neuauflage:
Auch für das nächste Jahr 2020 ist der Familientag als Open-Air-Veranstaltung wieder am 1. Mai in der Innenstadt Brackenheim geplant. Diakon Jochen Baral, Bezirksverantwortlicher und Pastor der Apis im Bezirk Brackenheim, dankt allen fleißigen Helferinnen und Helfern: Dieser Tag ist nur möglich, weil viele mit anpacken und mit helfen. Das ist ein großes Geschenk.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.