Jung und Alt feierten miteinander beim Adventlichen Nachmittag der Apis in Brackenheim

Über 100 Besucher feierten fröhlich miteinander die schon über 70 Jahren stattfindende adventliche Jahreskonferenz der Apis (Evang. Gemeinschaft Brackenheim) im Konrad-Sam-Gemeindehaus Brackenheim.
 
Das Buffet bot eine leckere Auswahl an gutem Kuchen.
Brackenheim: Ev. Konrad-Sam-Gemeindehaus |

Die Apis, Evangelische Gemeinschaft im Bezirk Brackenheim, traf sich am Sonntag, 10. Dezember im Konrad-Sam-Gemeindehaus Brackenheim zu ihrer seit über 70 Jahren bestehenden jährlichen Bezirkskonferenz im Advent. Neben dem Dank an die Mitarbeiter der Kinder- und Jugendarbeit informierten sie auch über ProChrist, der gottesdienstlichen Großveranstaltung im März 2018 im Bürgerzentrum Brackenheim.

Über 100 Besucher aus nah und fern ließen es sich trotz Schneefall und glatten Straßen nicht nehmen mit zu feiern. Neben dem Gruß des Bezirkschores mit dem Lied „Zuerst ein Lob für dich“ und der Begrüßung durch Diakon Jochen Baral, der seit Herbst 2016 als Gemeinschaftsprediger im Bezirk verantwortlich ist, sprach auch Dekan Jürgen Höss seine Grüße aus und machte Mut mit dem Wochenspruch aus Lukas 21, 28: „Sehr auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.“
Bei Kaffee und Kuchen freute man sich dann auf die wertvollen Begegnungen. Etliche Jugendliche und junge Erwachsene begleiteten mit fröhlichen Klängen die gemeinsamen Adventslieder mit ihren Blasinstrumenten, was für alle eine große Bereicherung war. Die Kinder und Erwachsenen lauschten dann gespannt der Geschichte, die Eva Baral vortrug: In der Geschichte erzählte die Jungfrau Maria über ihr Ergehen und wie es damals war, als der Engel zu ihr kam und ihr kundtat, dass sie Jesus gebären soll.
Dann lud Api-Personalvorstand und Prediger Günter Blatz, wohnhaft im Remstal, in seiner Predigt ein, sich ein Beispiel an Maria, der Mutter Jesu zu nehmen. Anhand der Geschichte von Marias Empfängnis (Lukas 1, 39ff) machte er deutlich, dass auch wir über Gottes Reden und wunderbarem Eingreifen fröhlich ins Danken und Loben einstimmen sollen. Am Schluss des Nachmittags gab es nicht nur für die Kinder Geschenke.

Dank an die Mitarbeiter in der Kinder- und Jugendarbeit

Diakon Jochen Baral bedankte sich bei diesem Treffen im Namen der Apis bei den meist jugendlichen Mitarbeitern. Sie engagieren sich fröhlich, meist jede Woche für die Kinder und Jugendlichen in den Räumen und auf dem Gelände der Apis in der Schlossstraße 13 in Brackenheim.
- Bis zu 25 Kinder im Alter von 6-13 Jahren treffen sich jeden Freitagnachmittag im Kindertreff Gink.o. bei einem fröhlichem und spannenden Programm und Geschichten aus der Bibel. Vor allem setzen sich hier Schüler als Mitarbeiter ein, die beim EJW Brackenheim einen Mitarbeiter-Grundkurs besucht haben.
- Der neue offene Jugendtreff, das BASE, der erst seit März dieses Jahr im neu renoviertem Jugendkeller gestartet hat, lädt alle Jugendliche ab 14 Jahre einmal im Monat an einem Samstagabend ein. Neben viel Spaß, wertvollen Gesprächen, Zeit zum Chillen und manch spannendem Kickerspiel auf dem neuen Kicker ist auch hier Zeit, um über Gott und den Glauben ins Gespräch zu kommen.
- Heimat, der Treff für junge Erwachsene, muss leider nach einem sehr abwechslungsreichen Programm (Vorträgen mit jungen Leuten aus der ganzen Welt; Grillfest, Film-Café, Candle-Light-Dinner,…) dieses Jahr ihre Treffen beenden, da die meisten jungen Mitarbeiter durch ihre Arbeitsstelle keine Zeit mehr haben.

UNGLAUBLICH – erste Informationen zu ProChrist im März 2018

„Wir freuen uns sehr, dass wir Apis mit sieben evangelischen und der katholischen Kirchengemeinde zusammen alle Bürger in und um Brackenheim zu dem unterhaltsamen Programm ProChrist im nächsten Jahr ins Bürgerzentrum Brackenheim einladen dürfen“, so Diakon Baral sehr begeistert, der an diesem Nachmittag noch über ProChrist informierte. Schon seit Sommer trifft man sich zu Vorbereitungen. Eine ganze Woche lang vom 11.-18. März werden verschiedene Bands und Chöre (u.a. auch der Musikverein, das Akkordeon-Orchester sowie ein Projektchor unter der Leitung von Bezirkskantorin Gabriele Bender) das Programm bereichern, welches dann als Live-Übertragung aus Leipzig zugeschaltet wird. Die Themenreihe „Unglaublich“ orientiert sich am christlichen Glaubensbekenntnis und soll zum Nachdenken über den eigenen persönlichen Glauben anregen. Auch Bürgermeister Rolf Kieser hat seine Unterstützung und ein Grußwort zugesagt.
Zu diesem großen gemeinsamen Projekt werden noch etliche Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen, wie Werbung, Catering, Auf- und Abbau, Fahrdienst, usw. gesucht. Gerne kann man sich bei Diakon Baral melden: 07135-9360584, j.baral@die-apis.de; Infos auch unter www.brackenheim.die-apis.de
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.